Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Breite Dossierkenntnisse werden beiden Kandidaten attestiert

Niklaus Seliner, Bischofszellerstrasse 90, 9200 Gossau

Bei der Wahl fürs Gossauer Stadtpräsidium besteht noch eine Zweierauswahl. Es gibt viele Wege, sich eine Meinung für den richtigen Kandidaten zu bilden. Man kann den Plakaten glauben oder das, was in der Stadt erzählt wird, für bare Münze nehmen. Oder, das ist ganz klar unser Weg: Wir wählen und empfehlen denjenigen, den wir persönlich kennen und genau darum wissen, dass er der Richtige ist.

Um es auf den Punkt zu bringen: Daniel Lehmann war bis im Sommer 2017 unser Chef. Als Mitarbeitende hat er uns die Chancen gegeben, als Schreiner und im Liegenschaftsunterhalt tätig zu sein. Dieses Vertrauen haben wir sehr geschätzt. Im Alltag spürt man seine Leidenschaft, Verantwortung und Führung zu übernehmen. Dass zu keinem Zeitpunkt das Unternehmen stehen geblieben ist, haben wir ihm zu verdanken. Er hat den Mut für Veränderungen, die im Nachhinein immer wieder zeigten, wie weitsichtig er gehandelt hat. Ganz besonders schätzen wir als Mitarbeitende, dass auf ihn Verlass ist. Er steht zu dem, was er tut und sagt. Und ja, es gibt manchmal halt auch unbequeme Entscheidungen. Nie hat er sich darum gedrückt, auch notwendige und manchmal auch unbequeme Entscheidungen zu fällen. Und doch war ihm das Wohl der Mitarbeitenden immer das zentrale Anliegen. Er ist auch als Mensch stets zugänglich und menschlich geblieben. Diese Kombination von starker Führung und gleichzeitig menschlichem Umgang wünschen wir allen Gossauerinnen und Gossauern. Darum wählen und empfehlen wir Daniel Lehmann und wünschen uns, dass es eine Mehrheit der Gossauer und Arnegger Bürgerinnen und Bürger auch tut!

Niklaus Seliner, Bischofszellerstrasse 90, 9200 Gossau

Adolf Näscher, St. Margrethenstrasse 38, 9204 Andwil

Wenn Sie in Ihrem grösseren KMU – und das ist die Stadt Gossau zweifellos – die Nachfolge zu regeln haben, verzichten Sie dann auch freiwillig auf Markt- und Ortskenntnis, auf die notwendige Erfahrung, nur um etwas frischen Wind zu bringen? Wohl kaum, denn Sie wissen aus Erfahrung, dass sich solche Winde rasch verflachen und keine Wirkung mehr erzielen.

Wenn Sie in Ihrem KMU die Geschäftsleitung besetzen, achten Sie auf die notwendige Führungs- und Fachkompetenz, aber sicher auch auf einen breit gefächerten Erfahrungshorizont. Wenn ich den aktuellen Stadtrat betrachte, so besteht er aus ausgewiesenen Persönlichkeiten, die alle einen ausgezeichneten Job machen. Aber sie kommen zum überwiegenden Teil aus dem öffentlichen, staatlichen oder staatsnahen Sektor. Es braucht deshalb dringend eine Ergänzung mit wirtschaftlicher und unternehmerischer Kompetenz aus der Privatwirtschaft. Denn nur Ausgewogenheit sichert eine nachhaltige Entwicklung.

Es liegt auf der Hand: Daniel Lehmann ist deshalb genau die richtige Persönlichkeit für das Amt des Stadtpräsidenten!

Franz Würth,

Büelwiesstrasse 12, 9200 Gossau

Die letzten 70 Jahre, beziehungsweise drei Generationen, wurde Gossau von drei einheimischen und traditionellen Gossauer Bürgern geführt und verwaltet. Jetzt ist es Zeit für frischen Wind von aussen. Es ist Zeit für eine intelligente Persönlichkeit, die breite Erfahrungen ausserhalb unserer Stadt gemacht hat und der Weiterentwicklung unserer Stadt neue Impulse geben kann. Wolfgang Giella ist dafür die richtige Wahl, das hat er am Wahlkampfpodium des «St. Galler Tagblatts» erneut unter Beweis gestellt. Sein Weitblick, sein vernetztes Denken und seine Kenntnisse über die aktuellen Sachthemen beeindruckten viele Gäste der Veranstaltung. Als Einwohner von Gossau wünsche ich mir einen unabhängigen Stadtpräsidenten, der über den Gossauer Stadtrand hinausblickt und sich gerade darum zum Wohle aller Bevölkerungsschichten einsetzen kann und will. Ich empfehle deshalb Wolfgang Giella zur Wahl.

Florian Kobler, Stadtparlamentarier SP, Zeughausstrasse 6a, 9200 Gossau

«Lehmann macht Boden gut», Ausgabe vom 11. Januar

Mit grossem Interesse habe ich die Podiumsdiskussion zwischen den beiden Kandidaten im Fürstenlandsaal mitverfolgt. Daniel Lehmann hat eindeutig gezeigt, dass er der Richtige ist für das Amt des Stadtpräsidenten. Besonders beeindruckt haben mich seine sachkundigen und konkreten Voten zu den verschiedensten Fragen rund um Gossau, insbesondere zum zentralen Thema der Finanzen und zur Attraktivität.

Bereits jetzt besitzt er in zahlreichen Themen eine beeindruckende Dossierkenntnis. Seine überlegte und souveräne Art zu kommunizieren ist genau die, welche ich von einem Stadtpräsidenten erwarte. Ich spüre eine immense und ehrliche Bereitschaft von Daniel Lehmann, sich für Gossau einzusetzen und unsere Stadt vorwärtszubringen. Er hat den Mut, Schwung und neue Impulse für Gossau zu setzen und wird positive Veränderungen bewirken.

Mein Fazit: Daniel Lehmann ist bereit für das Amt des Stadtpräsidenten. Er hat sämtliche Qualifikationen, Gossau als unseren Wohnort, unseren Ausbildungs- und Studienort, unseren Arbeits- und Lebensort, weiterzubringen. Aus Überzeugung empfehle ich deshalb Daniel Lehmann zur Wahl.

Remo Schelb, Stationsstrasse 18, 9212 Arnegg

«Lehmann macht Boden gut»: Da musste ich mir erst einmal die Augen reiben! War der Reporter tatsächlich an derselben Veranstaltung wie ich? Daniel Wirths Berichterstattung entspricht in keiner Weise meiner Wahrnehmung – dagegen scheint mir die Voreingenommenheit des Journalisten sehr augenfällig, sehr offensichtlich. Der Bericht ist ganz klar tendenziös, vom Titel bis zum Schlusssatz, von der einseitigen Auswahl der Interviewpartnerinnen ganz abgesehen. Das hat nun wirklich nichts mehr mit seriöser, sachlicher, glaubwürdiger und unabhängiger Berichterstattung zu tun. Zu eindeutig lässt der Schreibende durchblicken, welchen Kandidaten er als Sieger sehen möchte. Diese unfeine, unfaire Reportage hat ein einziges Ziel: Wolfgang Giella zu diskreditieren! Für mich persönlich zeigte Giella eindeutig eine grössere Weitsicht, einen besseren Überblick, intelligentere, überlegtere Argumentationen, Ansichten und Gedanken, innovativere Ideen. Ich bin überzeugt, dass er Gossau freier – und unabhängiger vom Gossauer Filz – wird führen können.

Theresia Gerhard-Hess, Seminarstrasse 6, 9200 Gossau

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.