Bohl für Autos ab Freitagmittag gesperrt

Das St. Galler Fest hat auch dieses Jahr Einschränkungen für den privaten und öffentlichen Verkehr zur Folge. So ist die Altstadt für Autos gesperrt, Parkplätze stehen nur wenige zur Verfügung.

Merken
Drucken
Teilen

Das St. Galler Fest hat auch dieses Jahr Einschränkungen für den privaten und öffentlichen Verkehr zur Folge. So ist die Altstadt für Autos gesperrt, Parkplätze stehen nur wenige zur Verfügung. Stadtpolizei und die Organisatoren empfehlen, öffentliche Verkehrsmittel zu benützen oder zu Fuss ans Fest zu gelangen. Hingegen wird auch Velofahrern geraten, die Altstadt zu meiden, weil kaum ein Durchkommen ist. Bereits am Freitag ab 12 Uhr ist das Parkieren von Autos im ganzen Festareal verboten. Der Bohl ist ab 13 Uhr für den Individualverkehr gesperrt. Dann beginnen die Aufbauarbeiten.

Haltestelle Bohl aufgehoben

Morgen ab 18.05 Uhr und am Samstag ab 16.05 Uhr ist am Bohl auch die Durchfahrt für den öffentlichen Verkehr nicht mehr möglich. Ersatzhaltestellen sind am Schibenertor und am Brühltor. Die Busse verkehren aber fahrplanmässig. Um 1.35 und 2.35 Uhr ab St. Gallen Bahnhof fahren die Nachtbusse N1, N2 und N3 nach Mörschwil, Abtwil und Heiligkreuz/Rotmonten sowie Hölzli. Für die Busse, die nach 1 Uhr unterwegs sind, wird ein Zuschlag von fünf Franken verlangt.

Hunde nicht mitnehmen

Weiter teilt das OK mit, dass über 30 WC-Anlagen in der Innenstadt verteilt sind und zusätzlich 35 Anlagen beim Blumenmarkt. Hunde müssen an der Leine geführt werden. Der Veranstalter empfiehlt aber ohnehin, die Vierbeiner nicht an das Fest mitzunehmen. (pd/th)