Blut spenden statt Auto parkieren

Das regionale Blutspendezentrum der Rotkreuzstiftung, das beim Kantonsspital eingemietet ist, zieht um. Baubeginn für das vierstöckige Gebäude an der Rorschacher Strasse 111 ist im März.

Tobias Hänni
Drucken
Teilen
Hinter der Haltestelle St. Fiden entsteht das neue Blutspendezentrum. (Bild: Tobias Hänni)

Hinter der Haltestelle St. Fiden entsteht das neue Blutspendezentrum. (Bild: Tobias Hänni)

Das regionale Blutspendezentrum der Rotkreuzstiftung, das an der Rorschacher Strasse 95 in einem Haus des Kantonsspitals eingemietet ist, baut sich ein eigenes Gebäude. Die Baubewilligungskommission genehmigte das Projekt eines vierstöckigen Gebäudes mit Parkgarage Ende des vergangenen Jahres. Der Neubau kommt an der Rorschacher Strasse 111, auf dem öffentlichen Parkplatz östlich des Restaurants Hirschen zu stehen.

Baustart im März

Laut Christian Peter, Projektleiter und Mitglied der Geschäftsleitung bei der HRS Real Estate AG, die das neue Blutspendezentrum baut, soll der Spatenstich im März erfolgen. Zunächst seien noch einige Vorbereitungs- und Planungsarbeiten nötig. «Die Bauarbeiten erfolgen in einzelnen Etappen, damit die Zufahrt zu den dahinterliegenden Gebäuden jederzeit möglich ist», sagt Peter.

Der Bau des 16 Millionen teuren Projekts wird laut Peter knapp zwei Jahre dauern. Damit könnte ab Ende 2012 in den neuen Räumlichkeiten Blut gespendet werden. «Das Parterre, der erste und der zweite Stock werden vom Blutspendezentrum genutzt», sagt Peter. In den Büroräumen des dritten Stocks und des Attikageschosses habe sich das Kantonsspital eingemietet. Auch wenn das neue Blutspendezentrum nicht mehr in unmittelbarer Nähe der zentralen Spitalgebäude steht, so wird die enge Zusammenarbeit mit dem Kantonsspital auch in Zukunft noch möglich sein. «Das neue Zentrum wird an das Rohrpostsystem des Kantonsspitals angeschlossen» erläutert Peter. Die Verbindung ist wichtig. Denn das regionale Blutspendezentrum versorgt das Kantonsspital nicht nur mit Blutkonserven, sondern arbeitet mit dem Spital etwa auch bei der Analyse von Gewebeproben für Nierentransplantationen zusammen.

Dank der Nähe zum Bahnhof und den Bushaltestellen St. Fiden bleibt das Blutspendezentrum auch in Zukunft für Spendewillige gut erreichbar.

Pläne gab es schon lange

Pläne für ein Gebäude an der Ecke Rorschacher Strasse/Splügenstrasse bestehen offenbar schon lange. «Schon beim Bau der Querspange St. Fiden in den 1980er-Jahren wurden Konzepte für einen markanten Bau an dieser Stelle ausgearbeitet», sagt Peter. Als sich das Spendenzentrum nach einer neuen Bleibe umgeschaut habe, seien die alten Pläne wieder aus der Schublade geholt worden.

Das regionale Blutspendezentrum wird Mitte Februar noch im Detail über das Bauprojekt informieren.

Aktuelle Nachrichten