Black Metal im Palace

Drucken
Teilen

Zivilisationsbruch Dass Black Metal bis heute in gewissen Kreisen einen schlechten Ruf hat, ist nicht weiter verwunderlich: In den 1990er-Jahren war dieser Stil auch von Kirchenbrandstiftungen und Morden begleitet. Das alles gehört zwar der Vergangenheit an, Black Metal ist und bleibt für viele aber etwas Verruchtes. In der Reihe «Schwermetallproben – Geschichte, globale Verbreitung und Politik des Heavy Metal» der Erfreulichen Universität im Palace zeigt Philosoph und Germanist Lukas Germann kommenden Dienstag, 20.15 Uhr, philosophische Ansatzpunkte zur Erklärung des Black-Metal-Phänomens. (pd/vre)

Aktuelle Nachrichten