Billettpreise steigen – und sinken

Verschoben ist nicht aufgehoben. Damit gemeint ist in diesem Fall die Preiserhöhung. Die Schweizer Transportunternehmen des öffentlichen Verkehrs hatten diese wegen der schlechten Wirtschaftslage im Dezember 2009 ausgelassen. Nun steigen die Preise um durchschnittlich 6,4 Prozent an.

Drucken

Verschoben ist nicht aufgehoben. Damit gemeint ist in diesem Fall die Preiserhöhung. Die Schweizer Transportunternehmen des öffentlichen Verkehrs hatten diese wegen der schlechten Wirtschaftslage im Dezember 2009 ausgelassen. Nun steigen die Preise um durchschnittlich 6,4 Prozent an.

Billette und GA teurer

Gewöhnliche Billette im nationalen Verkehr verteuern sich um 3,4 Prozent.

Ein Beispiel: Ein halbes Billett zweiter Klasse von Rorschach nach Zürich retour kostet neu 33 statt 32 Franken. Das Halbtax für ein Jahr schlägt auf 165 Franken auf (alt: 150, seit 1993). Generalabonnemente werden durchschnittlich 6,7 Prozent teurer. Das GA für Erwachsene kostet dann 3300 (2. Klasse), das für Senioren 2550 Franken. Auch die GA für Junioren und Studierende haben neue Preise – das GA Kind behält seinen aktuellen Preis.

Auch im Ostwind-Tarifverbund gibt es Änderungen bei den Preisen. In diesem Verbund löst der Kunde Billette und Abonnemente für Zonen und kann alle in dieser Zone fahrenden Verkehrsmittel benützen. Einige Preise – aber nicht alle – steigen. Bei ermässigten Einzelbilletten bleibt der Preis für eine und zwei Zonen gleich. Das heisst, dass eine einfache Fahrt von Rorschach nach St. Gallen mit Halbtax immer noch 2.80 kostet. Ab drei Zonen kosten die Billette 5,5 Prozent mehr.

Tageskarte günstiger

In einigen Fällen sinkt der Preis sogar: Eine Tageskarte zum Erwachsenentarif kostet für eine Zone neu 6 statt 8.40 Franken; für Kinder und Inhaber eines Halbtax neu 4.80 statt 5.60 Franken. Mit einer Tageskarte kann sich ein Kunde den ganzen Tag mit Bahn und Bus in der Zone bewegen. Die Preise für Abonnemente im Ostwind erhöhen sich um 3,4 Prozent. Ein Monatsabonnement Rorschach–St. Gallen zum Erwachsenentarif kostet neu 101 statt 97 Franken.

Ein Jahresabonnement für Junioren/Senioren Goldach–Heerbrugg schlägt neu mit 909 statt 873 Franken zu Buche. Sebastian Keller

Aktuelle Nachrichten