Bildweier droht zu verschlammen

Der Bildweier im Westen der Stadt dient dem Hochwasserschutz des Gebiets, ist aber auch ein wichtiger Lebensraum für Amphibien und Vögel. Jetzt muss er jedoch saniert werden.

Merken
Drucken
Teilen
Für Amphibien und Vögel ist der Bildweier von grosser Bedeutung. (Archivbild: Hannes Thalmann)

Für Amphibien und Vögel ist der Bildweier von grosser Bedeutung. (Archivbild: Hannes Thalmann)

Zwischen Zürcher Strasse und Bildweiherstrasse liegt inmitten der Gewerbe- und Wohnzone Chräzeren/Winkeln der Bildweier. Er übernimmt einerseits die Aufgabe der Hochwasserentlastung, indem er bei Hochwasser einen Teil des Walkebachs aufnimmt. Andererseits sind der Weiher und seine Umgebung ein allgemeines Schutzgebiet und ein Amphibien-Laichgebiet von nationaler Bedeutung. Zudem ist er von grosser Bedeutung für die Vögel im Westen der Stadt, und für die Anwohner ist er ein Naherholungsgebiet. Mit der zunehmenden Verschlammung des Weihers nimmt das Wasservolumen jedoch kontinuierlich ab.

Schwachstellen am Erddamm

Die Verschlammung beeinträchtigt den Hochwasserschutz und vermindert den Lebensraum der Amphibien. Auch weise der künstlich angelegte Erddamm des Bildweiers einige Schwachstellen auf, schreibt das städtische Tiefbauamt in seiner Mitteilung.

Um den Bildweier an sich sowie seine Funktionen zu erhalten, müsse der Weiher instand gehalten werden. Als Vorabklärung für ein Sanierungsprojekt werden gemäss Mitteilung Anfang November auf dem Erddamm drei Probebohrungen durchgeführt.

Zuerst eine Schlammanalyse

Auch müsse die Zusammensetzung des Schlamms untersucht werden, damit das optimale Verfahren und der Aufwand einer Entschlammung bestimmt werden könnten. Wann die Instandstellungsarbeiten durchgeführt werden, ist offen. (rsp)