Bilderstürme in St. Gallen

Drucken
Teilen

Zerstörung Kaum etwas wird so eng mit der Reformation vor 500 Jahren in Verbindung gebracht wie die Bilderstürme. Die Zerstörung von Bildern und Skulpturen in Kirchen war allerdings seltener, als gemeinhin angenommen wird. Über Bilderstürme in der Stadt St. Gallen referiert morgen Donnerstag, 18 Uhr, im Stadthaus der Ortsbürger an der Gallusstrasse 14 Stiftsbibliothekar Cornel Dora. (pd/vre)