Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BIKE: Bischibikes will an die Olympia

Teamchef Christof Bischof stellt die Fahrer für die kommende Saison vor. Die Bikerinnen und Biker haben sich hohe Ziele gesetzt.
Res Lerch
Meret Zimmermann, Gion-Andri Baumann, Simon Vitzthum, Christof Bischof, Nando Baumann, Robin Spiess, Eliane Müggler (v. l.). (Bild: PD)

Meret Zimmermann, Gion-Andri Baumann, Simon Vitzthum, Christof Bischof, Nando Baumann, Robin Spiess, Eliane Müggler (v. l.). (Bild: PD)

Seit acht Jahren betreibt Christof Bischof in Rorschach an der Hauptstrasse 63 das Velogeschäft Bischibikes. Mit seinem Rennteam sorgt er auf nationaler wie auch internationaler Ebene immer wieder für Furore. Daran soll sich auch im neuen Jahr nichts ändern. «Mit der WM in der Lenzerheide am 8. und 9. September, dem Triathlon in Rorschach am 5. und 6. Juni und natürlich dem Ostschweizer Bikecup ab Ende März beteiligen wir uns an Rennen, die dem Team alles abverlangen werden», sagte Teamchef Bischof anlässlich der Präsentation am Freitagabend. Auch ein neuer Geschäftsraum in unmittelbarer Nähe zum Hauptgeschäft wird präsentiert, der fortan als Werkstatt dient. «Die Platzverhältnisse wurden immer beengender und ich bin froh, mit dem neuen Raum eine für alle befriedigende Lösung gefunden zu haben», sagt Bischof.

Sommerolympiade ins Visier nehmen

Der Betrieb eines Rennstalls ist ohne Unterstützung gar nicht möglich, sagt Bischof und bedankt sich deshalb bei allen Sponsoren, welche die zwei Fahrerinnen und vier Fahrer unterstützen.

Simon Vitzthum, der als Mitarbeiter im Geschäft in Rorschach tätig ist, und im Team fährt, schielt bereits ein bisschen auf die nächste Sommerolympiade 2020 in Tokio. «Dafür muss ich aber konstant gute Leistungen bringen», sagt Vitzthum, der am 5. März nach Südafrika fliegt und dort am Elite-Weltcup fährt. Zusammen mit Martin Fanger aus Genf wird er ausserdem vom 18. bis 25. März das legendäre Cape-Epic bestreiten. Bischibikes wird man ab dem 5. April auf den Strassen der Stadt und in der Region auch in anderer Form wieder wahrnehmen. Dann starten die Plauschausfahrten, an welchen sich stets viele Bikerinnen und Biker beteiligen. Ein sichtbares Zeichen, dass sich das innovative Geschäft in der Hafenstadt einen guten Namen geschaffen hat.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.