Bibelgarten Gossau als sehenswert gewürdigt

GOSSAU. Vorgestern wurde in Bern ein Garten-Reiseführer von Sarah Fasolin vorgestellt. Darin sind die 300 schönsten Gärten der Schweiz beschrieben. «Und der Gossauer Bibelgarten gehört dazu», heisst es in einer Mitteilung. Die Autorin habe die beschriebenen Gärten sorgfältig recherchiert.

Merken
Drucken
Teilen
Bibelgarten bei Andreaskirche. (Bild: pd)

Bibelgarten bei Andreaskirche. (Bild: pd)

GOSSAU. Vorgestern wurde in Bern ein Garten-Reiseführer von Sarah Fasolin vorgestellt. Darin sind die 300 schönsten Gärten der Schweiz beschrieben. «Und der Gossauer Bibelgarten gehört dazu», heisst es in einer Mitteilung. Die Autorin habe die beschriebenen Gärten sorgfältig recherchiert. So liess sie sich einen Nachmittag lang von Alois Schaller, dem Verantwortlichen des Gossauer Bibelgartens, vor Ort orientieren und informierte sich ausführlich über die Geschichte und Besonderheit des Gartens. «In Deutschland gibt es über 100 Bibelgärten, in der Schweiz bis jetzt nur wenige. Der erste und besonders schöne liegt in Gossau neben der Andreaskirche.» Mit dieser anerkennenden Würdigung beginnt die Beschreibung des Gossauer Bibelgartens mit Foto über mehr als eine Buchseite hinweg. Am 26. März, 18 Uhr, hält die Autorin in der Kartause Ittingen einen Vortrag zu «Gartenzauber Schweiz – eine Reise zu 300 Gärten». (pd/cor)