Bewegung trotz Sehnenriss

REGION. Morgen Dienstag findet im Zentralen Hörsaal, Haus 21, am Kantonsspital St. Gallen ein Vortrag zum Thema Sehnenrisse an der Schulter statt. Der Vortrag mit dem Titel «Zurück zu einer guten Funktion dank moderner Operationstechnik» beginnt um 19.30 Uhr.

Drucken
Teilen

REGION. Morgen Dienstag findet im Zentralen Hörsaal, Haus 21, am Kantonsspital St. Gallen ein Vortrag zum Thema Sehnenrisse an der Schulter statt. Der Vortrag mit dem Titel «Zurück zu einer guten Funktion dank moderner Operationstechnik» beginnt um 19.30 Uhr. Mit ihrer grossen Beweglichkeit gehört die Schulter zu den komplexesten Gelenken. Eine wichtige Muskelgruppe ist die Rotatorenmanschette, welche für die meisten Bewegungen, wie das Heben und Drehen des Armes, mitverantwortlich ist. Mit zunehmendem Alter, aber auch durch Unfälle, können Sehnenrisse entstehen, die schmerzhaft sind und die Bewegungsfreiheit markant einschränken.

Emanuel Benninger, Oberarzt mbF, Schulter-/Ellbogenchirurgie, erklärt im Vortrag, wie mit Hilfe moderner, arthroskopischer Operationstechnik die Sehnen so fixiert werden, dass eine gute und vor allem schmerzfreie Beweglichkeit der Schulter wieder möglich wird. Der Eintritt ist frei. (pd)

Aktuelle Nachrichten