BEVÖLKERUNGSRÜCKGANG: Weniger Einwohner in der Stadt St.Gallen

Erstmals seit 2005 ist die Einwohnerzahl der Stadt St.Gallen wieder gesunken. Ende 2016 lebten 79'331 Menschen in der Stadt - 79 weniger als ein Jahr zuvor.

Drucken
Blick auf die Stadt St.Gallen, die im vergangenen Jahr an Einwohnern verloren hat. (Bild: Benjamin Manser)

Blick auf die Stadt St.Gallen, die im vergangenen Jahr an Einwohnern verloren hat. (Bild: Benjamin Manser)

Der leichte Bevölkerungsrückgang steht laut einer Mitteilung der Stadt vor allem in Zusammenhang mit dem 2016 vergleichsweise geringen Wachstum der ausländischen Wohnbevölkerung (+0,7 Prozent). In den vergangenen fünf Jahren war die ausländische Wohnbevölkerung jährlich jeweils zwischen 1,2 und 3,2 Prozent gewachsen.

3518 Menschen haben ihren Nebenwohnsitz hier
Mit 74'797 Personen bildet die ständige Wohnbevölkerung – Menschen mit Hauptwohnsitz in der Stadt St.Gallen – die grösste Personengruppe der Wohnbevölkerung. Dazu zählen gemäss der Mitteilung auch Ausländerinnen und Ausländer mit einer Niederlassungs- oder Jahresaufenthaltsbewilligung. Zur Wohnbevölkerung gehören zudem 3518 Personen mit Nebenwohnsitz in der Stadt sowie 1016 Personen der sogenannten nicht-ständigen Wohnbevölkerung, die ohne dauerhafte Aufenthaltsbewilligung in der Stadt wohnen.

Im Internet publiziert

Die städtische Bevölkerungsstatistik wird im Auftrag der Stadt durch die kantonale Fachstelle für Statistik erstellt und im Internet publiziert: Im Statistikportal www.statistik.stadt.sg.ch sind bereits erste Detailinformationen zur Bevölkerungsstatistik 2016 zu finden. (pd/red.)