Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BETRIEBSUNTERBRUCH: Ein halbes Jahr ohne Mühleggbähnli

Die Mühleggbahn wird flott gemacht, ihr Tunnel saniert. Aus diesem Grund stellt der beliebte Schräglift seinen Betrieb bis im November ein. Das «alte Bähnli» fährt ein letztes Mal in der Nacht von Ostermontag auf Dienstag.
Christina Weder
Der Tunnel der Mühleggbahn muss saniert werden: Wasser dringt durch die Wände. (Bild: Verkehrsbetriebe Stadt St. Gallen)

Der Tunnel der Mühleggbahn muss saniert werden: Wasser dringt durch die Wände. (Bild: Verkehrsbetriebe Stadt St. Gallen)

Christina Weder

christina.weder@tagblatt.ch

Bald heisst es zu Fuss gehen und Treppensteigen. Oder einen Umweg mit dem Bus in Kauf nehmen. Noch eine gute Woche pendelt das «alte Mühleggbähnli» zwischen Berg und Tal. In der Nacht von Ostermontag auf Dienstag, 0.30 Uhr, fährt es zum letzten Mal. Danach wird der Betrieb für etwas mehr als ein halbes Jahr eingestellt. Damit fällt die direkte Verbindung zwischen der südlichen Altstadt und dem Quartier St. Georgen vor­übergehend weg. Grund dafür sind umfassende Sanierungsarbeiten. Sie starten am Dienstagmorgen, 3. April. Das sagte Philip Schneider, Verwaltungsratspräsident der Mühleggbahn AG, an einer Medienorientierung.

Zum Jubiläum soll das Bähnli wieder fahren

Dass die Mühleggbahn eine Zeit lang stillstehe, sei allerdings der einzige negative Punkt, sagte Schneider. Die Aussichten seien gut. «Unser Ziel ist eine bessere Bahn.» Voraussichtlich im November wird diese ihren Betrieb aufnehmen – gerade rechtzeitig zum 125-Jahr-Jubiläum.

Bis dahin soll der Tunnel saniert werden. Er ist der Auslöser für das jetzige Sanierungsprojekt. Seit den Anfängen ist er praktisch unverändert geblieben – abgesehen von ein paar Reparaturen. Bei einer Überprüfung vor fünf Jahren haben Experten empfohlen, mittelfristig eine Gesamtsanierung ins Auge zu fassen. Diese könne nicht länger aufgeschoben werden, heisst es. Bereits 2014 mussten zehn Meter des Tunnels unplanmässig repariert werden. Nun dringt Wasser durch die Wände und zieht das Mauerwerk in Mitleidenschaft.

Abnehmer für alte Bahnkabine gesucht

Die Mühleggbahn AG nimmt die Tunnelsanierung zum Anlass für weitere Neuerungen. Die Bahntechnik inklusive Schienen, Antrieb und Steuerung wird erneuert. Schon lange steht eine neue Kabine auf der Wunschliste der Verantwortlichen. Die alte, 14-jährige Kabine hat damit ausgedient. Sie wird am Dienstag, 3. April, um zirka 13.30 Uhr, aus den Schienen gehoben und abtransportiert. Voraussichtlich wird sie entsorgt – es sei denn, es meldet sich noch jemand, der eine Verwendung dafür findet oder sie im Garten aufstellen will.

Die neue Kabine ist noch nicht ganz fertig designt. Sie soll gemäss Schneider schöner und etwas grösser werden als die alte. Neu wird sie Platz für 38 Personen bieten, statt wie bisher für 30. Zudem wird sie etwas schneller unterwegs sein. Dadurch soll die Kapazität erhöht werden. Der Zugang erfolgt nicht mehr seitlich, sondern über die Stirnwände der Kabine. Ein- und Ausstieg sollen dadurch erleichtert werden – insbesondere für Fahrgäste mit Kinderwagen, Rollstuhl oder Velo. Sie müssen künftig keine steile Rampe mehr überwinden. Die Stationen werden neu behindertengerecht sein. Auch die Warteräume werden erneuert. Jener an der Talstation wird im Gebäude eingerichtet, das sich neben dem heutigen Eingang befindet. Jener an der Bergstation entsteht über der Seilwinde.

Demnächst wird an der Bergstation ein Abstellplatz für Baugeräte eingerichtet. Deshalb wird die Bushaltestelle Mühlegg vor­übergehend vors Coiffeurgeschäft an der St. -Georgen-Strasse 39 verschoben.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.