BESTZEIT: Kora überzeugt in Zofingen

Salomé Kora stellt eine persönliche 100-m-Bestleistung auf und bleibt nur knapp hinter Mujinga Kambundji.

Drucken
Teilen

Beim Pfingstmeeting am Samstag in Zofingen konnte Salomé Kora die ausgezeichneten Wetterbedingungen nutzen und mit 11.34 Sekunden eine neue Bestleistung über 100 Meter aufstellen. Im Final blieb sie bei nahezu Windstille nur knapp hinter der Siegerin Mujinga Kambundji. Schon im Vorlauf hatte die Sprinterin des LC Brühl ihre bisherige Bestleistung, welche sie im letzten Jahr an den Europameisterschaften in Amsterdam erzielt hatte, klar unterboten. Mit ihrer Leistung in Zofingen bestätigte sie ihren furiosen Auftritt von letzter Woche in Langenthal. Am dortigen Auffahrtsmeeting stoppte die Zeit bei 11.27 Sekunden. Wegen unzulässigen Rückenwinds wird diese Zeit allerdings nicht als Bestleistung gewertet.

Ebenfalls schnell unterwegs über die Sprintdistanz war Larissa Bertényi. Mit 12.20 Sekunden stellte sie eine neue Bestleistung auf. In seinem ersten Rennen der Saison lief Ramon Huber über 800 Meter so schnell wie noch nie. Er verbesserte seine Bestleistung um vier Zehntelsekunden auf 1:54.42 Minuten. Mit neuer Saisonbestleistung von 1.74 Metern gewann Fiona Rüttimann im Hochsprung. Schon am Pfingstmontag steht der nächste Wettkampf in Basel an.

An der Staffelmeisterschaft in Tübach kämpften ebenfalls einige Brühler Teams um die besten Platzierungen. Als Sieger vom Platz ging die Staffel der Kategorie U12. Die sechs Brühler Athleten Elias Thoma, Matteo Rusch, Cyril Bischof, Cedric Bischof, Raphael Brändle und Yannick Dörk bewältigten die Stadionrunde in 59.35 Sekunden. Letztere drei erzielten auch über 3 × 1000 Metern als Zweite einen Podestplatz. Bei den Mädchen gewannen die fünf Brühlerinnen Norah Gächter, Magdalena Jetschin, Julisha Knüsel, Murielle Brehm und Sarina Hasler in der Kategorie U14 über 5 × 80 Meter. Brehm, Hasler und Knüsel beendeten anschliessend die 3 × 1000-Meter-Staffel auf dem dritten Rang. (JS)