Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BESTER SCHWEIZER ROCKSONG: Stoiker nach gewonnenem SRF3-Voting: "Wir hätten so oder so Bier getrunken"

Die St.Galler Band Knöppel hat den besten Rocksong der Schweiz geschrieben. Zu diesem Ergebnis kommt ein SRF-Voting. Jack Stoiker, der mit Knöppel das Wort "Wichser" salonfähig gemacht hat, kann es kaum glauben.
Stephanie Martina/Fm1today
Jack Stoiker und seine Band Knöppel haben den besten Schweizer Rocksong aller Zeiten in ihrem Repertoire. (Bild: Benjamin Manser)

Jack Stoiker und seine Band Knöppel haben den besten Schweizer Rocksong aller Zeiten in ihrem Repertoire. (Bild: Benjamin Manser)

<em>Dieser Artikel ist am 5. Februar 2018 zuerst auf FM1Today publiziert worden. </em>


"Wer schrieb den allerbesten Schweizer Rocksong aller Zeiten"? Diese Frage stellte SRF3 seinen Hörern und bot ihnen 40 Titel zur Auswahl. Seit heute Montag um 17 Uhr steht das Voting-Ergebnis fest: Der beste Rocksong&nbsp;stammt aus der Feder des St.Galler Punkrockers und Stadt-Original Jack &quot;Midi&quot; Stoiker,&nbsp;bürgerlich&nbsp;Daniel Mittag. Dass er und seine Band Knöppel im Voting abgesahnt haben, kann Stoiker noch kaum glauben. Bescheiden meint er: "Ich hätte nicht gedacht, dass wir es mit Rock-Kalibern wie Gotthard oder Krokus aufnehmen können. Deshalb ist es schon ein etwas seltsames Gefühl. Ich fühle mich jetzt also nicht wie die Nummer eins der Schweiz. Wir dürfen nämlich nicht vergessen, dass diese Bands auch morgen noch grösser sein werden als wir, aber das ist nicht schlimm."

Keine Siegerparty

Von den rund 16’500 abgegebenen Stimmen gehen 30 Prozent aufs Konto der St.Galler Punkrocker. "Ich versuche, diesen Sieg nicht allzu ernst zu nehmen", sagt Stoiker. Dennoch gibt er zu, dass er während der vergangenen Tage mehrmals täglich kontrolliert habe, wie sie im Voting stehen würden. "Eigentlich doof. Ich möchte mich ja nicht mit den anderen Bands messen. Aber dann geht es um diesen Titel und dann meldet sich eben der Ehrgeiz und man schaut andauernd, ob man noch in Führung ist." Bis zum Schluss konnten Knöppel ihre Konkurrenz auf Abstand halten. Den Siegern winkt zwar keine Trophäe, dafür "Ruhm und Ehre".

Obwohl Knöppel laut des Votings den besten Schweizer Rocksong geschrieben haben, schmeissen sie keine grosse Siegerparty: "Ich sehe Zosso, unseren Schlagzeuger, sowieso morgen Abend und wir werden auf jeden Fall ein Bier trinken, aber das hätten wir auch getan, wenn es dieses Voting nicht gegeben hätte. Wie klopfen uns jeweils so oder so auf die Schultern."

Knöppels Erfolgsrezept

Dass es für den Sieg gereicht habe, sei verschiedenen Faktoren zu verdanken, sagt Stoiker. "Einerseits haben wir durch unseren Promo-Mann schon am ersten Morgen von diesem Voting erfahren und konnten deshalb gleich vorlegen. Weil die Promo-Leute von Krokus, Gotthard und allen anderen den Start verschlafen hatten, lagen wir bereits am Anfang vorne." Zudem habe es ihnen geholfen, dass für Bands wie Züri West, Lovebugs, Patent Ochsener oder Gölä nicht gevotet werden konnte. "Und man muss auch bedenken, dass alle anderen Nominierten keine Ostschweizer sind, die können eben nicht vom Dialektvorteil profitieren", witzelt Stoiker.

Die Songauswahl der SRF3-Redaktion sei ihnen ebenfalls zu Gute gekommen. ""Prada' ist einer unserer Lieblinsgsong der 'Hey Wichers'-Platte. Aber ich wäre auch nicht beleidigt gewesen, wenn sie sich für 'Rock’n’Roll Ehr Wichser', 'Hüt Wert Onaniert' oder 'Dä Hät Mi G’Haue Dä Wichser' entschieden hätten."

Auch bei SRF3 ist man erstaunt

Nicht weniger überrascht über den Ausgang des Votings ist man auf der "Rock Special"-Redaktion von SRF3. "Wir haben nicht damit gerechnet, dass Knöppel alle so klar hinter sich lässt", sagt Moderator Dominique Iten. Normalerweise sei es bei solchen Votings nämlich eher so, dass Rockgrössen wie Gotthard oder Krokus abräumen würden. Dass Knöppel das Rennen gemacht habe, beweise, dass die St.Galler Band eine treue Fangemeinde hinter sich habe.

Knöppel scheint also bei den SRF3-Hörern grossen Anklang zu finden. Ob die St.Galler Band nun auch öfter am Sender gespielt wird, kann Iten nicht sagen. Auf jeden Fall werden Jack Stoiker und seine Bandkollegen aber am kommenden Mittwoch zum Interview zu Gast sein.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.