Bestätigung für Bruggens Handballer

In der 2. Liga ist es dem HC Bruggen gelungen, den fünften Platz zu festigen. Profiteur der Runde war Rover Wittenbach, obwohl der Leader spielfrei war.

Merken
Drucken
Teilen

HANDBALL. Der HC Bruggen hat in der 2. Liga seine positiven Ergebnisse der jüngsten Zeit mit dem 29:23-Sieg beim HC Flawil bestätigt. Damit festigten die Stadt-St. Galler ihren fünften Platz in der Tabelle.

Überzeugende Defensive

Im Spiel gegen Flawil war Bruggen von Beginn weg das bessere und bestimmende Team. Die Stadt-St. Galler waren auf allen Positionen deutlich besser besetzt als der Gegner. Sie wirkten agiler und zielgerichteter. Dies insbesondere nach der 15:12-Pausenführung, konnte der Vorsprung doch schnell auf neun Treffer ausgebaut werden. Flawil hingegen spielte sowohl offensiv als auch defensiv fehlerhaft, was Bruggen geschickt auszunutzen verstand. Vor allem die Defensive der Stadt-St. Galler mit einem stark aufspielenden Torhüter Marco Bächler überzeugte.

Goldach-Rorschachs Fehltritt

Obwohl der Leader Rover Wittenbach spielfrei war, wurde er zum grossen Profiteur der Runde. Das zweitrangierte Goldach-Rorschach leistete sich gegen das letztklassierte Arbon einen Fehltritt und kam nicht über ein 28:28 hinaus. Damit wurde die Möglichkeit vertan, aus eigener Kraft die Leaderposition zu übernehmen. (fb.)