Bern United gewinnt das Frühlingsturnier

Bereits zum vierten Mal wurde das internationale Frühlingsturnier St. Gallen Open ausgetragen. Den Final bestritten Bern United und das Team Luxemburg.

Daniel Meuli
Drucken
Teilen

Curling. Zum Saisonschluss kämpften in der Eishalle Lerchenfeld Swiss-League-Spieler zusammen mit Akteuren aus dem Breitensport an vier Tagen um Steine und Punkte. Unter den 40 teilnehmenden Teams waren Mannschaften aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Den Ostschweizern lief es nicht ganz wunschgemäss. Ein Blick auf die Rangliste zeigt, dass es keine Überraschungen gab und die Favoriten den Turniersieg unter sich ausmachten. Der Vorjahressieger Uzwil mit Skip Romano Ruch rangiert dabei als bester Ostschweizer Teilnehmer auf dem vierten Rang. Bern United und das Team Luxemburg mit dem Zuger Skip Stefan Schori lieferten sich einen spannenden Final. Am Schluss resultierte ein gerechtes 8:8. Damit sicherten sich die Teams den ersten und zweiten Rang.

Überraschend zurückgebunden wurde das Swiss-League-A- Team von Skip Claudio Pescia, das den fünften Rang belegte. Als einzige Vertreter des Curling Centers St. Gallen konnten zwei Teams von Herisau-Waldstatt an der Finalrunde der besten zehn Mannschaften teilnehmen. Beide verloren ihre Finalspiele und verpassten so eine bessere Rangierung. Am Schluss klassierte sich Skip Thomas Dörig auf dem neunten und Skip Liliane Huwyler auf dem zehnten Schlussrang.