Berlin gibt immer den Ton an

Engelburg Der deutsche Schauspieler Volker Ranisch wird kommenden Sonntag auf Einladung von Kultur in Engelburg Texte des Schweizer Schriftstellers Robert Walser darbieten, begleitet von Musik.

Drucken
Teilen
Volker Ranisch stellt kommenden Sonntag das Auswandern des Schweizer Schriftstellers Robert Walsers nach Berlin dar. (Bild: PD)

Volker Ranisch stellt kommenden Sonntag das Auswandern des Schweizer Schriftstellers Robert Walsers nach Berlin dar. (Bild: PD)

Engelburg Der deutsche Schauspieler Volker Ranisch wird kommenden Sonntag auf Einladung von Kultur in Engelburg Texte des Schweizer Schriftstellers Robert Walser darbieten, begleitet von Musik. Die Veranstaltung steht unter dem Titel «Berlin gibt immer den Ton an» und beginnt um 11 Uhr in der Alten Turnhalle. Volker Ranisch spielt dabei den freudig-naiven Provinzler Walser. Dieser geht mit geborgten 20 Mark in der Tasche und ohne konkreten Plan in die Grossstadt Berlin, wie es in einer Mitteilung der Organisatoren heisst.

Der 1956 verstorbene Robert Walser ging mit 27 Jahren tatsächlich nach Berlin, um den Durchbruch als Schriftsteller zu schaffen. Mit seinem Roman «Geschwister Tanner» erlangte er bei Kritikern viele positive Rückmeldungen. Nebst Romanen verfasste Walser von 1907 bis 1916 auch für Zeitschriften Grossstadt-Impressionen, Milieuskizzen und Glossen. Bei der Aufführung «Berlin gibt immer den Ton an» nimmt Volker Ranisch den Autor Robert Walser gemäss Mitteilung «beim Wort». Nebst unterhaltsamer Sprache werde auch musikalische Unterhaltung mit Archivtönen bis zum «Berliner Sound unserer Tage» geboten. Weitere Informationen erhalten Interessierte auf der Webseite www.kulturinengel burg.ch. Türöffnung ist um 10.15 Uhr. (pd/ced)