BERG SG: Mit Pfuus ins neue Jahr

Dank Genossenschafter, Garagist, Gemeinde und Stromversorger kann man im Seeblick gratis tanken.

Drucken

Das Projekt der E-Ladestation hat viele Väter. Und Vorsätze sind da, umgesetzt zu werden. Mit Pfuus startet Berg ins 2017. Im Seeblick ist neuerdings eine E-Ladestation für elektrobetriebene Automobile in Betrieb. Neben der Gemeinde, die einen Beitrag für das Gemeinschaftsprojekt zur Verfügung stellte, sind weitere Partner beteiligt. So hat es die Energie-Genossenschaft Roggwil (En-Ge-Ro) initiiert, die in Roggwil mehrere Solaranlagen betreibt. Die En-Ge-Ro hat Seeblick-Garagist Daniel Brandes ins Boot geholt. Als Stromversorgerin haben auch die St. Galler Stadtwerke Interesse an der Förderung der Elektromobilität und am Ausbau des Netzes von Ladestationen. Sie liefern Strom und Technik.

Während des Auftankens ein Kaffee im Restaurant

Brandes hat hinter dem Garagegebäude dafür auf eigene Kosten bauliche Voraussetzungen geschaffen und ist Ansprechpartner für automobile Strombezüger. Der Garagist hat eine Affinität zu alternativen Energien entwickelt: Er fährt ebenfalls ein strombetriebenes Fahrzeug. Auf dem Dach der Reparaturhalle hat er Solarzellen montieren lassen. Mit der Energie deckt er einen Teil des eigenen Bedarfs.

Die Energiegenossenschaft Roggwil reinvestiert einen Teil ihres Gewinns, den sie mit ihren Solaranlagen erwirtschaftet, in neue Projekte. Von der Anschubfinanzierung profitiert so der Betrieb der Ladestation Seeblick – und die Kunden. Auch dank des Förderbeitrages der Gemeinde kann in Berg noch das ganze Jahr gratis Strom «getankt» werden, ehe man ein Bezahlmodell einführen wird. Je nach Aufladezeit kann man sich im Restaurant einen Kaffee und die Zeitungslektüre gönnen. Beim Renault Zoe, dem «Lade-Sprinter», ist der Speicher nach einer guten Stunde wieder voll. Einen e-Golf lässt man eher über Nacht hier – oder verbindet eine ausgiebige Wanderung. (me)