BELOHNUNG: Die SBB stiftet St.Galler Schulklasse ein Privatkonzert in der Turnhalle

Das Oberstufenzentrum Schönau reiste durch den Gotthard-Basistunnel und nahm dabei einen Song auf. Dieser gefiel den SBB so gut, dass sie den Schülerinnen und Schülern gestern ein Konzert schenkten.

Christoph Renn
Merken
Drucken
Teilen
Schülerinnen und Schüler des Oberstufenzentrums Schönau jubeln der Band Klischee zu. (Bild: Urs Bucher)

Schülerinnen und Schüler des Oberstufenzentrums Schönau jubeln der Band Klischee zu. (Bild: Urs Bucher)

Die Turnhalle Engelwies hat sich heute Freitag in eine laute Konzerthalle verwandelt. Die Musik wurde zeitweise von lauten Kreischeinlagen aus dem Publikum übertönt. Situationen, die an Konzerte des Pop-Idols Justin Bieber erinnern. Doch stand kein kanadischer Teenager auf der Bühne, sondern die Berner Band Klischée. Sie spielten ein exklusives Konzert für die Schülerinnen und Schüler des Oberstufenzentrums Schönau. Bezahlt hat die SBB, die sich bei der Schule für ihr YouTube-Video bedankte, das die Schule zum Gotthard-Tunnel aufgenommen hat.

Justin Bieber wäre cooler gewesen

Nach einer Projektwoche rund um den Gotthard fuhren am 30. Mai alle Schülerinnen und Schüler, die Angestellten und Ehemalige des Oberstufenzentrums Schönau mit einem Extrazug durch den Gotthard-Basistunnel. Während der Tunnelfahrt durchschritt ein Kamerateam den Zug und alle Reisenden bewegten sich rhythmisch zum eigens für diesen Anlass geschaffenen Gotthard-Song. In der Mittagspause - bereits auf der Rückreise - tanzten dann alle Jugendlichen zum Song auf der Passhöhe. Diese Filmaufnahmen und der Song sind seitdem auf YouTube zu sehen. Der Geschäftsleitung der SBB gefiel dieser Videoclip derart, dass sie nun den Schülern mit dem Konzert in der Turnhalle Engelwies danken.

Und die Schülerinnen und Schüler nahmen das Geschenk dankend an. Tanzend feierten sie die Berner Band. «Natürlich hätte mir Justin Bieber besser gefallen», sagt Schülerin Stefanie Vujinovic. Trotzdem sei es cool, dass sie ein Konzert geschenkt bekommen haben. Cool sei aber auch die ganze Projektwoche zum Thema Gotthard gewesen. «Vor allem die Reise hat mir am besten gefallen», sagt Schüler Ensar Ameti. Zuerst habe er gedacht, dass eine Projektwoche zu einem Tunnel nicht so spannend werden könne. «Doch der Videoclip, den wir gedreht haben und die Fahrt durch das Basistunnel werden mir noch lange in Erinnerung bleiben.»
Das Musikvideo ist es, das den Schülern imponiert hat, aber auch ihren Angehörigen: «Ich habe es allen meinen Freunden und meiner ganzen Familie gezeigt», sagt Vujinovic. Ensar Ameti habe es schon mindesten vier mal angeschaut.

Die ganze Schule zusammen geschweisst

Die Lehrerschaft schätzt im Rückblick auf die Sonderwoche hingegen vor allem, dass es möglich war, als Schule etwas gemeinsam zu unternehmen. «Immerhin haben wir uns rund zwei Jahre auf die Projektwoche und die Reise vorbereitet», sagte Reto Sprenger, OK-Mitglied. Das Konzert in der Engelwies sei nun ein sehr schöner Abschluss. «Die Projektwoche und der Videodreh haben die ganze Schule zusammen geschweisst.» So hätten Lehrpersonen sowie die Schüler noch lange von den gemeinsamen Erlebnissen zehren können. Nach rund einer Stunde war das Konzert zu Ende und in der Halle wurde es wieder etwas ruhiger. Einige Kinder sangen nochmals den eigenen Gotthard-Song, bevor sie den Heimweg antraten.