Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Beizen-Irrtum und angedrohter Spott

Splitter

Ein lustiger Abend in der «Krone» sei es gewesen, blickte der Häggenschwiler Gemeindepräsident Hans-Peter Eisenring auf die Jungbürgerfeier zurück. In der «Krone»? Nein, natürlich wollte Eisenring «Ochsen» sagen. Aber wenn eine Gemeinde innert kurzer Zeit gleich zwei (ehemalige) Gasthäuser und dazu noch eine Burgruine erwirbt, kann man schon einmal den Überblick verlieren. Zum Glück werden künftig keine solchen Malheurs mehr passieren – die Bürger haben dem Gemeinderat den Handlungsspielraum für solche Käufe halbiert. (jw)

Paul Bühler, Gemeindepräsident von Mörschwil, leitete die Bürgersammlung souverän. Es war ja nicht seine erste. Beim Traktandum «Freihof» hörte er den Votanten, die sich gegen den Sanierungskredit wehrten, mit stoischer Ruhe zu –um dann den Warnfinger zu heben: «Wenn wir heute Nein sagen, werden wir die Lachnummer.» Die Warnung zeigte Wirkung. Und am Ende konnte Bühler lachen. (dwi)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.