Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

«Being there» – Sterben verstehen lernen

Gossau Mit dem Frühlingszyklus über Palliative Care will die Stiftung Vita Tertia zusammen mit Partnerorganisationen aus dem Kanton St. Gallen den ­Austausch über ein meist sehr schwieriges Thema fördern. Nach der Auftaktveranstaltung und einer Wanderausstellung wird nun in Kooperation mit Palliative Ostschweiz der vielfach ausgezeichnete Dokumentarfilm «Being there – Da sein» gezeigt. Er handelt von vier Menschen, die in verschiedenen Kulturen Sterbende bis zum Tod begleiten. In Anwesenheit des Ostschweizer Regisseurs Thomas Lüchinger und Katharina Linsi, Leiterin der Geschäftsstelle von Palliative Ostschweiz, bestehe nach dem Film die Gelegenheit, sich auszutauschen.

Beginn ist übermorgen Donnerstag um 19 Uhr im Restaurant Vita an der Haldenstrasse 46 in Gossau. Eine Reservation unter 071 388 95 55 garantiert einen sicheren Platz und wird empfohlen. Der Eintritt beträgt 10 Franken. Details unter <%LINK auto="true" href="http://www.vitatertia.org" text="www.vitatertia.org" class="more"%>. (pd/cor)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.