Beim Einkaufen ein Paket verschicken

Drucken
Teilen
Der Kundendienst ist jetzt teilweise auch ein Postschalter: In der Migros Bruggen kann man Pakete abholen und verschicken. (Bild: David Gadze)

Der Kundendienst ist jetzt teilweise auch ein Postschalter: In der Migros Bruggen kann man Pakete abholen und verschicken. (Bild: David Gadze)

Testphase Wer ein Päckli abholen oder verschicken will, muss dafür nicht mehr eine Poststelle aufsuchen. Seit kurzem testet die Post in der Ostschweiz in Zusammenarbeit mit der Migros den Dienst «PickMup» des orangen Riesen. Am Kundendienst bestimmter Migros-, Denner- oder Migrolino-Filialen kann man nebst der Paketaufgabe und -abholung auch eingeschriebene Briefe in Empfang nehmen. Dafür benötigt man allerdings ein Benutzerkonto bei der Post. In der Stadt St. Gallen nehmen die Migros-Filialen Neumarkt, Spisermarkt und Bruggen, die Denner-Läden im Einkaufszentrum Grossacker und im Neudorf sowie der Migrolino-Shop an der Rorschacher Strasse 219 (Höhe Grütli­strasse) am Testbetrieb teil.

Das Ziel sei, den Kundinnen und Kunden eine zusätzliche Möglichkeit zu bieten, sagt Markus Werner, Verantwortlicher regionale Kommunikation Nord der Post. Dies geschehe gerade vor dem Hintergrund, dass Online-Shopping immer mehr zunehme und viele Personen nicht zu Hause seien, wenn der Pöstler die Pakete liefere. Ausserdem hätten Läden in der Regel längere Öffnungszeiten als Poststellen, was für viele Kunden ebenfalls ein Vorteil sei. Als Alternative bietet die Post «My-Post-24»-Automaten an, in St. Gallen am Hauptbahnhof.

Entscheid über Einführung bis im Sommer

Die Testphase dauert bis 30. Juni. Danach will die Post zusammen mit den Partnern über die definitive Einführung entscheiden. Die bisherigen Erfahrungen mit dem Dienst seien positiv, sagt Werner. Ende Juni soll auch entschieden werden, ob weitere Detailhändler hinzukommen. In der Region Bern arbeitet die Post mit Coop und Aldi zusammen.

Die Migros hat ihren «PickMup»-Dienst vor ein paar Jahren eingeführt. Er erlaubt es, Sendungen verschiedener Migros-Töchter wie Digitec oder Galaxus in Filialen anderer Unternehmen des orangen Riesen liefern zu lassen. Auch Coop bietet mit dem Dienst «Pick-up» die Möglichkeit, Bestellungen von Tochterfirmen in verschiedenen Filialen abzuholen. (dag)

www.post.ch/pilot-zugangspunkte