Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Bei Wanderung hängengeblieben

Seit 40 Jahre arbeitet Reinhard Schlumpf bei Lanter Holzbau. Heute feiert er sein Arbeitsjubiläum. Dass er überhaupt in der Stadt am See arbeitet, war nicht geplant. Ende 2017 wird er pensioniert.
Res Lerch
Reinhard Schlumpf arbeitet seit 40 Jahren beim selben Betrieb. (Bild: Res Lerch)

Reinhard Schlumpf arbeitet seit 40 Jahren beim selben Betrieb. (Bild: Res Lerch)

RORSCHACH. Heute darf Reinhard Schlumpf ein seltenes Arbeitsjubiläum feiern und auch ein wenig stolz auf 40 Jahre in der Rorschacher Lanter Holzbau zurückblicken. Dabei hätte dies ja durchaus auch einen anderen Verlauf nehmen können, aber das Jahr 1976 hatte es für ihn in sich. «Das war wirklich das Jahr meines Lebens», erinnert er sich dankbar zurück.

Von Biel nach Rorschach

Reinhard Schlumpf wird dieses Jahr 63 Jahre alt, ist gelernter Schreiner und hat seine Ausbildung in Winterthur-Wülflingen absolviert. Dann standen für ihn die damals noch fast obligatorischen Wanderjahre an. Diese führten ihn über Biel in den Jura und von dort dann in den Thurgau. Und wer dann am Bodensee entlang weiterwandert, landet irgendwann in Rorschach. Und da ist Reinhard Schlumpf hängengeblieben. «Eigentlich wollte ich ja nur einige Monate da arbeiten und dann die Wanderschaft weiterführen, aber es passte einfach alles zur damaligen Zeit, dass ich mich entschloss, zu bleiben. Dazu kam, dass ich im Oktober 1976 auch geheiratet habe», sagt der Jubilar.

Innovatives Klima

40 Jahre am gleichen Arbeitsort tätig zu sein, ist besonders. «Ich hatte eigentlich im Sinn, nach fünf Jahren den Job zu wechseln. Doch ich merkte bald, dass mein Ziel, dass der neue Job nicht gleich gut, sondern muss besser sein muss, nicht umsetzbar war», sagt Schlumpf. Und so sind dann die Jahre ins Land gezogen, und für Reinhard Schlumpf ist ein Ende seiner Arbeitstätigkeit absehbar. Ende 2017 geht er in Pension und will bis dann weiterhin bei der Lanter Holzbau in Rorschach gute Arbeit leisten. Er schätzt bei seinem Arbeitgeber vor allem das innovative Klima und die grosse gegenseitige Vertrauensbasis.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.