Behinderung auf der Hauptstrasse

Rorschach. Noch bevor das Giger-Haus an der Rorschacher Hauptstrasse vollständig abgerissen ist, beginnen die ersten Bauarbeiten für die Raiffeisenbank. Sieben Unterquerungen der Hauptstrasse und eine unter der Kirchstrasse sind notwendig, um Werkleitungen zu verlegen.

Merken
Drucken
Teilen

Rorschach. Noch bevor das Giger-Haus an der Rorschacher Hauptstrasse vollständig abgerissen ist, beginnen die ersten Bauarbeiten für die Raiffeisenbank. Sieben Unterquerungen der Hauptstrasse und eine unter der Kirchstrasse sind notwendig, um Werkleitungen zu verlegen. Dafür arbeiten ab nächsten Montag, 21. März, mehrere Bauteams gleichzeitig. Die Hauptstrasse ist ab dann nur von Staad her ins Stadtzentrum befahrbar. Die Route aus der Stadt hinaus Richtung Staad führt über die Wachsbleichestrasse, die Seebleichestrasse und über die neue SBB-Brücke bei der Starrag zurück auf die Hauptstrasse/Churerstrasse. Velofahrer und Fussgänger sind von diesem Einbahnverkehr nicht betroffen.

Die Arbeiten am Rorschacher Stadteingang dauern voraussichtlich bis Freitag, 8. April. Damit die Hauptstrasse so schnell wie möglich wieder in beide richtungen befahrbar wird, wurden bis gestern alle möglichen Vorbereitungsarbeiten getroffen. (pd/red.)