Begeistertes Publikum

Die Stadtharmonie Eintracht Rorschach verwöhnte gestern mit einer musikalischen Weltreise die Ohren der zahlreichen Besucher in der Kolumbanskirche. Und auch die Young Winds ernteten für ihren Auftritt grossen Applaus.

Christoph Renn
Drucken
Teilen
Volle Bühne am Winterkonzert: Die Stadtharmonie Eintracht Rorschach und die Young Winds spielten gemeinsam. (Bild: Christoph Renn)

Volle Bühne am Winterkonzert: Die Stadtharmonie Eintracht Rorschach und die Young Winds spielten gemeinsam. (Bild: Christoph Renn)

RORSCHACH. Weihnachtsstimmung, wo man in Rorschach hinblickt. Im Stadtzentrum ist «Weihnachts-Bummelsunntig». Passend dazu haben die Musikantinnen und Musikanten der Stadtharmonie Eintracht Rorschach zum Winterkonzert in der Kolumbanskirche geladen. Und der Einladung folgten viele – die Kirchenbänke waren alle gut besetzt. Den Konzertauftakt machten aber nicht die Gastgeber, sondern die Young Winds, die regionale Jugendmusik.

Die Liebe zur Musik ist hörbar

Die Nachwuchsmusikantinnen und -musikanten starteten sogleich mit Pauken und Trompeten. Mit dem Stück «Concerto D'Amore» von Jacob de Haan, hatten die Young Winds unter der Leitung von Andrea Schöb die volle Aufmerksamkeit des Publikums auf sicher. Und wie eine Rednerin der Jugendmusik kurz darauf verriet, lieben die Young Winds Stücke von diesem Interpreten. Und diese Liebe zu den Stücken liessen die Jungmusiker erklingen. Mit dem letzten Lied dankten die Jugendlichen allen Grosseltern, die sie in ihrem musikalischen Hobby «immer unterstützten». Nach einer ersten Standing Ovation machten dann die Young Winds der Stadtharmonie Platz.

Eine Überraschung zum Schluss

Mit einem schwedischen Stück von August Söderman starteten die «routinierten» Musikerinnen und Musiker in ihr Winterkonzert. Das zweite Stück, so wurde das Publikum vorgewarnt, «klinge manchmal etwas schräg». Doch, versicherte der Redner dem Publikum, dass jeder Ton so sein müsse, wie er erklingt. Und das Stück «Council Oak» ist speziell. Mit den vielen Rhythmuswechseln zog das Lied aber alle in den Bann. Im nächsten Stück reiste die Stadtharmonie Eintracht Rorschach mit dem Publikum nach Armenien. Sie spielte die armenischen Tänze. Zum Schluss ging es dann zurück in die Schweiz. Mit dem Lied «Dr Heimatvogel» von Thomas Trachsler stimmte der Dirigent Suso Mattle zum letzten Stück an. Und wieder gab es Standing Ovation.

Doch noch war das Winterkonzert noch nicht fertig. Denn es wartete noch eine Überraschung auf das Publikum in der Kolumbanskirche. Die Young Winds griffen nochmals zu ihren Instrumenten und mischten sich zur Stadtharmonie dazu. Gemeinsam stimmten sie zum Höhepunkt an. Und wieder gab es Standing Ovation. Den Schlusspunkt setzten die Musikerinnen und Musiker dann mit einem Weihnachtslied.