Beachvolleyballanlage in Steinach findet Anklang

STEINACH. Am Samstag kam im Volleyball-Verein Steinach das Beachvolleyballturnier zur Austragung. Je sechs Teams wetteiferten in den Kategorien «Ambitionierte» und «Hobby» um den Sieg. Es wurde auf der Beachvolleyballanlage beim Schulhaus gespielt. Vor einem Jahr wurde diese eingeweiht.

Drucken
Teilen
Der Kampf am Netz auf der Steinacher Beachvolleyballanlage. (Bild: Fritz Heinze)

Der Kampf am Netz auf der Steinacher Beachvolleyballanlage. (Bild: Fritz Heinze)

STEINACH. Am Samstag kam im Volleyball-Verein Steinach das Beachvolleyballturnier zur Austragung. Je sechs Teams wetteiferten in den Kategorien «Ambitionierte» und «Hobby» um den Sieg. Es wurde auf der Beachvolleyballanlage beim Schulhaus gespielt. Vor einem Jahr wurde diese eingeweiht. Für Präsident Toni Langone der ideale Zeitpunkt, zurückzublicken und Bilanz zu ziehen. «Wir sind zufrieden, wie die Anlage benutzt wird», sagte Langone. Vor einem Jahr seien zwar noch Bedenken vorhanden gewesen betreffs möglichem Vandalismus oder Verschmutzungen. Mit einer Ausnahme, einem kaputten Netz, sei in den zwölf Monaten nichts solches passiert. Die Tatsache, dass die Veranstaltung in der Gemeinde guten Anklang fand, die Plätze für die Beteiligung waren schnell ausgebucht, ist für den Präsident wichtig. Die Investition in diese Freizeitanlage hat sich sowohl für den Verein als auch die Gemeinde anscheinend gelohnt. «Es ist für uns im Verein eine Bereicherung, in den Sommermonaten trainieren wir alle im Freien. Die Anlage ist gleichzeitig für die jungen Mitglieder eine Motivation.» (he)