BAUPROJEKTE: Mehr Platz beim Kornhaus

Rorschach will den Fussgänger- und Veloweg zwischen Kronhaus und Bahngleis verbreitern. Auch bei zwei weiteren Neugestaltungen sollen Fussgänger profitieren.

Drucken
Teilen
Velofahrer und Spaziergänger bekommen bald mehr Platz. (Bild: Jolanda Riedener)

Velofahrer und Spaziergänger bekommen bald mehr Platz. (Bild: Jolanda Riedener)

Die für Velofahrer und Fussgänger beliebte Seepromenade wird zwischen Kornhaus und Bahngleis zum Nadelöhr. Die Stadt Rorschach sieht Handlungsbedarf für die Abwicklung des Fuss- und Radverkehrs im Bereich des Kornhauses. Gemäss Mitteilung hat der Stadtrat die Erstellung eines Bauprojektes in Auftrag gegeben. Es sieht vor, im Bereich der Hafenkante und im Vorbereich des Kornhauses eine grosszügigere Platzsituation zu schaffen. Die heutige Verkehrsfläche kann in diesem Zusammenhang zwischen 1,5 und 2 Meter verbreitert werden. Dabei ist die Verschiebung der bestehenden Abgrenzung in Richtung der SBB-Gleisanlagen vorgesehen.

Die Bürgerversammlung hat einen Investitionskredit von 180000 Franken dafür genehmigt. Aus dem Agglomerationsprogramm hat der Bund einen Beitrag von 67200 Franken zugesichert. In gleicher Höhe hat der Kanton seinen Subventionsbeitrag gesprochen. Somit verbleibt bei der Stadt eine Restfinanzierung von 60000 Franken. Der Stadtrat hat die Tiefbau- und Werkleitungsarbeiten an den günstigsten Anbieter, die Morant AG, St. Gallen, vergeben. Die Arbeiten werden im Laufe des Herbstes in Angriff genommen.

Schulpark- und Spielplatz sanieren

In Übereinstimmung mit dem Schulwegkonzept soll beim Schulhaus Pestalozzi eine Entflechtung der Erschliessung zwischen dem motorisierten und dem Langsamverkehr angestrebt werden. Die Planung sieht vor, im südlichen Bereich der Wiesenfläche 27 Parkplätze zu erstellen. Parallel dazu wird der Pausenplatz neu organisiert und kinderfreundlicher gestaltet. Das Projekt liegt Anfang Oktober öffentlich auf. Nach Erhalt der Baubewilligung sollen die Arbeiten zwischen November und Mai ausgeführt werden.

Mehr Aufenthaltsflächen an der Trischlistrasse

Weiter beabsichtigt der Stadtrat die Trischlistrasse, Abschnitt Kirchstrasse bis Löwenstrasse, neu zu gestalten. Zu diesem Zweck beantragte er an der vergangenen Bürgerversammlung einen Investitionskredit von 650000 Franken. Ein externes Ingenieurbüro erarbeitete ein entsprechendes Bauprojekt. Dieses lehnt sich an die Neugestaltung der Bogen- sowie der Gerenstrasse an. Geplant sind Spiel- und Aufenthaltsflächen, die zu einer höheren Lebensqualität beitragen sollen. Das Projekt liegt bis am 27. September öffentlich auf. Unter Vorbehalt, dass keine Einsprachen dagegen erhoben werden, hat der Stadtrat die Tiefbauarbeiten der Stutz AG, St. Gallen, vergeben. Die Arbeiten sollen im Herbst starten. (Gk./jor)