Baumann grüsst vom Torschützenthron

Oliver Baumann ist Stürmer beim FC Rorschach. Und ein erfolgreicher dazu. Am vergangenen Samstag erzielte er beim 3:4-Auswärtserfolg in Altstätten gleich alle vier Tore – davon drei innert den allerletzten neun Minuten – und grüsst von der 2.

Res Lerch
Merken
Drucken
Teilen
Oliver Baumann ist erfolgreicher Stürmer beim FC Rorschach. (Bild: Michel Canonica)

Oliver Baumann ist erfolgreicher Stürmer beim FC Rorschach. (Bild: Michel Canonica)

Oliver Baumann ist Stürmer beim FC Rorschach. Und ein erfolgreicher dazu. Am vergangenen Samstag erzielte er beim 3:4-Auswärtserfolg in Altstätten gleich alle vier Tore – davon drei innert den allerletzten neun Minuten – und grüsst von der 2.-Liga-Torschützenliste mit insgesamt zwölf Treffern vom Leaderthron. Das erstaunt insofern, weil er rein fussballerisch gesehen eher als Torhüter vorgesehen war.

*

Dass er mit seinem Trikot mit der Nummer 15 so erfolgreich ist, freut ihn natürlich. Für ihn kommt aber nochmals etwas ganz Spezielles hinzu. «Am meisten stellt mich natürlich auf, dass ich mit meinen beiden Brüdern Yves und Patrice im gleichen Team spiele», sagt der 28jährige Torjäger, der Fussball spielt, seit er laufen kann. Oliver Baumann ist auf diese Saison hin wieder zum FC Rorschach zurückgekehrt und spielte vorher einige Jahre in Au. In dieser Zeit wurde er dann vom Torhüter zum Feldspieler. Die Rückkehr an den Bodensee hatte für ihn auch damit zu tun, weil viele seiner Kollegen in Au mit dem Fussballspielen aufgehört haben.

*

Oliver Baumann hat an der Universität St. Gallen den Master in Accounting and Finance absolviert und arbeitet momentan im Controlling bei der Helvetia in St. Gallen. In seinem Lieblingssport verkörpert er an und für sich alles, was ein Fussballer mitbringen muss. «Der Teamgedanke ist zentral in einem Mannschaftssport, der Kampfgeist und die Leidenschaft müssen vorhanden sein, aber auch der Spass an der Sache darf nicht fehlen», so Baumann. Das letzte Vorrundenspiel am Samstag in Altstätten verlief aus Sicht des Rorschacher Angreifers turbulent. «Mir gelang relativ früh der Führungstreffer, doch der Ausgleich der Altstätter fiel schnell. Und als die Rheintaler gut eine Viertelstunde vor Schluss mit 2:1 in Führung gingen, dachten sie wohl, dass sie das Spiel jetzt gewinnen», analysiert Baumann. Was folgte war auch für ihn neu. «Mir gelang dann das 2:2 und Altstätten legte in der 85. Minuten wieder mit 3:2 vor. Als mir dann in der 89. Minute erneut der Ausgleich gelang und als Krönung in der Nachspielzeit sogar noch der 3:4-Siegtreffer, waren die Emotionen natürlich gross», freut sich der Stürmer. «Vier Tore in einem Spiel habe ich bisher noch nie geschossen.»

*

Die Meisterschaft ruht nun bis Anfang April 2016. Oliver Baumann gönnt sich bereits diese Woche Ferien in Las Vegas. Der Fussball wird dann mit der Vorbereitungszeit ab Februar wieder präsent. Gleich zum Rückrundenbeginn wartet auf die Rorschacher eine dicke Nuss. Sie haben am 2. April beim Tabellenführer in Chur anzutreten. Sechs Punkte liegt der FC Rorschach hinter den Bündnern. Die Karten werden dann neu gemischt. Auf Rang 4 hat der FC Rorschach schon lange nicht mehr überwintert. Nicht nur dank Oliver Baumann, sondern auch wegen starken Leistungen der ganzen Mannschaft.

Bild: Res Lerch

Bild: Res Lerch