Bauklötze stapeln für den Bahnhof Nord

Bei den Kiss-and-Ride-Plätzen in der Unterführung zwischen Fachhochschule (FHS) und Bahnhof lädt die Stadt ein, Ideen für die Gestaltung des Areals Bahnhof Nord zu entwickeln. Wünsche und Visionen werden an der Wand der Unterführung festgehalten.

Drucken
Teilen
Susanne Bodmer und Luca Sabella begleiten das Projekt. (Bild: Elisabeth Reisp)

Susanne Bodmer und Luca Sabella begleiten das Projekt. (Bild: Elisabeth Reisp)

Wie wär es mit einem Weiher auf dem Parkplatz der SBB nördlich des Bahnhofs? Und dazu grosse schattenspendende Bäume auf dem ganzen Platz? Oder lieber doch ein Café? Wer Ideen für die Gestaltung des Areals Bahnhof Nord hat, darf diese mit Styropor-Klötzen auf dem Modell umsetzen. Ideen werden schliesslich in einer Sprechblase an die Wand der Unterführung geklebt, für alle Passanten sichtbar. Das Projekt ist von der Stadt initiiert und nennt sich «Werkstadt» Bahnhof Nord.

Teil des Partizipationsprojekts

Mit dieser Aktion will die Stadt die breite Öffentlichkeit über das Projekt und den Planungsprozess «Entwicklung Bahnhof Nord» informieren. Das Modell am Boden soll das Interesse der Passanten wecken, sich aktiv am Partizipationsprozess und am Themen-Forum zu beteiligen.

Der Partizipationsprozess zur Neugestaltung des Areals ist auf Druck der Bevölkerung zustande gekommen. Die ursprünglichen Pläne, das spanische Klubhaus abzureissen, stiessen auf grossen Widerstand seitens der St. Galler Bevölkerung. Sie wünschte sich eine Belebung des Areals.

Ideen der Parlamentarier

An den Wänden zur Unterführung und an den Fenstern der FHS prangern lebensgrosse Aufkleber von Menschen, die zwar mit einem fiktiven Namen versehen sind, aber in einer Sprechblase konkrete Aussagen aus Interviews zum Areal, aus Online-Fragebogen sowie aus Sozialraum-Analysen portieren. Interessierte können sich von diesen Wünschen inspirieren lassen.

Zwei Personen animieren Passanten mitzuwirken. Gestern nachmittag waren Stadtparlamentarier eingeladen, sich mit ihren Visionen einzubringen. Bilder ihrer Einfälle hängen bereits an der Wand der Unterführung. Darauf sind Weiher zu sehen, eine aufgestockte Version des Gebäudes des Kaufmännischen Verbands sowie des «Sankt Leopards» und andere Ideen. Am Montag, 25. April, um 19 Uhr, werden die Vorschläge am Themen-Forum Bahnhof Nord in der Lokremise vorgestellt. (rsp)

Werk-Stadt Bahnhof Nord 5.–8.4./21. und 22.4.: 11.30–18.30. Sa, 9. und 23.4.: 10.00–17.00. So, 24.4., 11.00–16.00. Vor der Velostation (unter FHS).