BAUARBEITEN ZWISCHEN ST.MARGRETHEN UND RHEINECK: Autobahn wird über Nacht gesperrt

Im Rahmen des Unterhaltsprojekts plant das Bundesamt für Strassen (Astra) zwei Nachtsperren zwischen Rheineck und St. Margrethen zwischen dem 2. und 4. August.

Drucken
Teilen
Damit die neue Zollbrücke fertiggestellt werden kann, wird der Verkehr auf der A1 zwischen Rheineck und St. Margrethen vorübergehend umgeleitet. (Bild: Sereina Hess)

Damit die neue Zollbrücke fertiggestellt werden kann, wird der Verkehr auf der A1 zwischen Rheineck und St. Margrethen vorübergehend umgeleitet. (Bild: Sereina Hess)

Auf der Autobahn zwischen Rheineck und St. Margrethen werden am 2. und 4. August in der Nacht keine Autolichter zu sehen sein: Wegen der Umstellung der Verkehrsführung sind die Nachtsperren auf der A1 laut dem Bundesamt für Strassen (Astra) notwendig. Der Verkehr im Bereich der Zollbrücke St. Margrethen–Höchst wird von der Spur in Fahrtrichtung Chur auf die Spur in Fahrtrichtung St. Gallen umgestellt, damit die neue Zollbrücke fertiggestellt werden kann.

Eine Fahrspur acht Wochen früher fertig

Die sanierte Fahrspur beim Anschluss St. Margrethen in Richtung St. Gallen kann acht Wochen früher als ursprünglich geplant dem Verkehr übergeben werden. In der Nacht von Mittwoch, 2. August, auf Donnerstag, 3. August, wird die A1 in Fahrtrichtung St. Gallen gesperrt, mit Ausleitung in Au bis Rheineck. In der Nacht von Donnerstag, 3. August, auf Freitag, 4. August, wird die Fahrtrichtung Chur, mit Ausleitung in Rheineck bis St. Margrethen, gesperrt. Die Verkehrsteilnehmenden werden auf die Sperrung hingewiesen und umgeleitet. Aufgrund der Witterungsver­hältnisse kann es zu zeitlichen Verschiebungen der geplanten Nachtsperre kommen. (pd/red)