Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BARISTA: St. Galler Kaffee in Dubai

St. Galler Kaffeeröster von Turm & Bogen reisten an eine Messe nach Dubai. Dort stellten sie fest: Sie waren in der Region der boomenden Coffeeshops angekommen.
Die Kaffeeröster von Turm & Bogen beraten einen Besucher an der Gulfood-Messe in Dubai. (Bild: PD)

Die Kaffeeröster von Turm & Bogen beraten einen Besucher an der Gulfood-Messe in Dubai. (Bild: PD)

Eine kleine Delegation von Kaffeespezialisten der Firma Turm & Bogen aus St. Gallen reiste im Februar nach Dubai. «Es war wie eine Expedition», sagt Geschäftsleiter Roger Bähler im Rückblick. Ziel der St. Galler war die Gulfood-Messe, eine der grössten Messen in dieser Region. Rund 5000 Aussteller nehmen daran teil. Über 180 sind es alleine im Bereich Kaffee.

Die Idee, an der Messe teilzunehmen, sei zufällig entstanden. Ein Wagnis sei es gewesen. «Wir wollten etwas riskieren.» Schliesslich sei es kein Geheimnis, dass der Kaffeekonsum im Mittleren Osten einen Boom erlebe. Bähler erzählt von Teeliebhabern, die zu Kaffeetrinkern mutieren. Und von Coffeeshops, die in den Vereinigten Arabischen Emiraten, in Iran, Pakistan, Saudi-Arabien oder Bahrain wie Pilze aus dem Boden schiessen. «Der Kaffeegenuss wird in dieser Region je länger, je mehr zelebriert», sagt er. Spezialitätenkaffee sei immer gefragter.

Koffer voller Barista-Arbeitsgeräte

Bähler wollte die Gunst der Stunde nutzen und den Namen der St. Galler Kaffeerösterei Turm, einem über 250-jährigen Familienunternehmen, in die Welt hinaustragen. Mit drei Mitarbeitern brach er nach Dubai auf. Jeder hatte einen Koffer dabei – prall gefüllt mit Anzug, Schürze und den Arbeitsinstrumenten, die ein Barista braucht. Badehosen oder Strandschuhe hatten keinen Platz mehr im Gepäck. An Sightseeing oder Badetage war denn auch nicht zu denken. Die Messetage seien lang gewesen. Eine Woche pendelten die St. Galler Kaffeespezialisten mit dem Taxi zwischen Hotel und Messe hin und her. Immerhin reichte es für ein Foto des höchsten Gebäudes der Welt, des Burj Khalifa.

Am Messestand hatte Bähler verschiedene Kaffees im Angebot. «Das Interesse war sehr gross», sagt er. Besonders beliebt waren Espresso und Cappuccino. Die Messebesucher, darunter Coffeeshop-Betreiber, wollten wissen, wie man Kaffee richtig zubereitet und konsumiert. Denn traditionell sei die Kaffeekultur im Mittleren Osten eine andere. Verbreitet ist hier vor allem der türkische Kaffee. «Doch gerade die junge Generation ist offen für Neues», sagt Bähler. In den Grossstädten sei die klassische Zubereitung mit Halbautomat und Barista auf dem Vormarsch.

Seine Erwartungen hätten sich an der Messe in Dubai mehr als erfüllt, sagt Bähler. Er habe bereits konkrete Aufträge erhalten und rechne damit, künftig St. Galler Kaffee in den Mittleren Osten liefern zu können. Und Roger Bähler wird wohl wieder nach Dubai reisen – und das nächste Mal auch Zeit für eine Stadtbesichtigung einplanen. (cw)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.