Banker bringt Humor auf die Aula-Bühne

GOLDACH. «Kultur i de Aula» startet am Wochenende mit dem Kabarettisten, Schauspieler und Banker Maxi Schafroth in die 21. Saison. Nach seinem ersten Soloprogramm «Faszination Allgäu» setzt der Kabarettist seine bizarre Beobachtungsreise nahtlos fort.

Merken
Drucken
Teilen

GOLDACH. «Kultur i de Aula» startet am Wochenende mit dem Kabarettisten, Schauspieler und Banker Maxi Schafroth in die 21. Saison. Nach seinem ersten Soloprogramm «Faszination Allgäu» setzt der Kabarettist seine bizarre Beobachtungsreise nahtlos fort. «Faszination Bayern» ist der zweite Meilenstein seiner von langer Hand geplanten Kabarett-Trilogie, schreiben die Veranstalter in einer Mitteilung. Die Idee dazu hatte Schafroth nach eigener Aussage im Alter von sieben Jahren beim Berühren eines elektrischen Weidezauns in Gumpratsried bei Eggisried. «Das war bewusstseinserweiternd», so Schafroth. In «Faszination Bayern» geht die Reise heraus aus dem strukturschwachen Allgäuer Raum, über den Lech, bis in die gelobte Universitätsstadt München.

Schafroths modernes Kabarettstück ist morgen Freitag und am Samstag jeweils um 20 Uhr in der Goldacher Aula zu sehen. Die Kultur-Bar ist ab 19.15 Uhr geöffnet. Tickets gibt es unter www.kulturideaula.ch oder bei den Vorverkaufsstellen der St. Galler Kantonalbank in Goldach, 071 844 28 48, oder Rorschach, 071 844 27 27. (pd/lim)