Baltischer Metal ohne Strom

RORSCHACH. Die estländische Band Defrage tritt am Donnerstag, 29. August, in Rorschach auf. Die Metalband, die in ihrem Heimatland als kontrovers gilt, gibt sich für einmal ganz ruhig.

Dominik Bärlocher
Merken
Drucken
Teilen
Die sechs Rocker der estländischen Band Defrage spielen exklusiv in Rorschach ein Unplugged-Konzert. (Bild: pd)

Die sechs Rocker der estländischen Band Defrage spielen exklusiv in Rorschach ein Unplugged-Konzert. (Bild: pd)

Mit ihrem Song «Save us from Religion» – zu Deutsch: Rette uns vor der Religion – hat die estländische Band Defrage im Jahr 2009 einen MTV-Music Award gewonnen. Die sechs Rocker lebten ein Leben als Rockstars. Dazu gehörte auch, dass die Band Hotelzimmer verwüstete und Schlägereien in Clubs austrug. «Klar, das war dumm. Aber das kann ja mal passieren», sagt Sänger Argo Ollep mit einem Grinsen. Die Folge: Die Band um den 1,90 Meter grossen Hünen bekam in allen Hotels in Estland ein Aufenthaltsverbot. So blieb der Band nur ihre Heimatstadt Pärnu mit knapp über 42 000 Einwohnern als Bühne oder harte Nächte in Tourbussen. «Wenn wir sowieso im Bus schlafen müssen, dann können wir das irgendwo in Europa tun», sagt Ollep. Also ging die Band auf Tournée – ohne Pläne, je nach Estland zurückzukehren. Am Donnerstag spielen sie im Tres Amigos in Rorschach.

Sorge wegen der Lautstärke

Organisiert worden ist das Konzert von Gastronomin Linda Heene. «Ein Gast hat mir von der Band erzählt», sagt sie. Schon früh in der Planung vermuteten Heene und ihr Team, dass eine Metal-Band in Rorschach etwas zu laut sein könnte. «Daher nahmen wir an, dass wir wohl für ein lautes Metalkonzert kaum eine Bewilligung bekommen würden», sagt sie. Deshalb hat sie mit der Band das Gespräch gesucht und mit ihr vereinbart, dass sie exklusiv für die Rorschacher ein Unplugged-Konzert geben wird, also ohne Verstärker.

Weiter machte dem Team des Rorschacher Lokals auch das Wetter Sorgen. Geplant war, dass das Defrage-Konzert vor der Coop-Filiale im Freien oder unter einem Pavillon stattfinden würde. Doch dieser Plan wurde verworfen, da die Gewitter in der jüngsten Zeit, die abends spontan auftreten, den Auftritt vorzeitig beenden könnten. Daher spielt die Band ihre vergleichsweise leisen Töne neben der Bar.

Experiment International

Mit dem Konzert der Estonier weicht Gastronomin Linda Heene von ihrem Konzert-Konzept ab. Bisher haben im «Tres Amigos» vornehmlich Bands aus der Region gespielt. Und das sei auch gut so, sagt Heene. Lokale Bands bräuchten eine Plattform und fänden in ihrem Lokal stets einen Platz. Das soll auch trotz des Defrage-Konzerts so bleiben. Denn der Auftritt der Metalband sei eine Art Experiment. «Wenn das Konzert gut ist und beim Publikum ankommt, dann könnte es sein, dass im <Tres Amigos> bald mehr internationale Bands auftreten werden.»

Defrage unplugged, Do, 29. Aug., 20 Uhr, Tres Amigos, Rorschach