Bald 80'000 Einwohner in St.Gallen

ST.GALLEN. Ende 2014 lebten in der Stadt St.Gallen 79'341 Einwohnerinnen und Einwohner. Das sind 928 Personen mehr als im Vorjahr. Diese Zunahme von 1,2 Prozent liegt deutlich über dem Durchschnitt der vergangenen Jahre. Die Marke von 80'000 Personen dürfte bald geknackt sein.

Drucken
Teilen
Die Stadt St.Gallen wächst wieder. Hier beim Sonntagsverkauf im Dezember. (Bild: Coralie Wenger)

Die Stadt St.Gallen wächst wieder. Hier beim Sonntagsverkauf im Dezember. (Bild: Coralie Wenger)

Mit 74'682 Personen bildet die ständige Wohnbevölkerung - Menschen mit Hauptwohnsitz in der Stadt St.Gallen - die grösste Gruppe, wie die Stadt St.Gallen am Donnerstag mitteilte. Dazu zählen auch Ausländerinnen und Ausländer mit einer Niederlassungs- oder Jahresaufenthaltsbewilligung.

Per Ende 2012 lebten in der Stadt St.Gallen noch 73'544 Einwohnerinnen und Einwohner. Wie kommt der enorme Anstieg in nur zwei Jahren? Seit 2013 werde die gesamte Wohnbevölkerung von St. Gallen gezählt, sagte der Leiter des Einwohneramtes Stephan Wenger auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda.

Zur Wohnbevölkerung gehören auch 3'690 Personen mit Nebenwohnsitz in der Stadt St.Gallen, sowie 969 Personen der sogenannten nicht-ständigen Wohnbevölkerung, die ohne dauerhafte Aufenthaltsbewilligung in der Stadt wohnen.

Wenger rechnet damit, dass die 80'000 Schwelle bald erreicht ist: "Wir hatten regelmässig Zunahmen von rund 500 Einwohnern im Jahr." Die überdurchschnittliche Zunahme im vergangenen Jahr habe auch mit den steigenden Studentenzahlen in der Stadt St. Gallen zu.

Hochkonjunktur lässt Stadt-Bevölkerung wachsen
Die Marke von 80'000 wurde in der Stadt St.Gallen bereits einmal gebrochen: 1970 liess die Hochkonjunktur die Bevölkerung der Stadt auf 80'000 Einwohnerinnen und Einwohnern anwachsen. Erstmals seit dem Mittelalter überwog der Dienstleistungssektor gegenüber dem Textilgewerbe. Um die Jahrtausendwende pendelte sich die Einwohnerzahl bei 70'000 ein. (sda)