Bär in Spitze für Touristen

St. Gallen-Bodensee Tourismus hat am Mittwoch seine neue Filiale am Gallusplatz eröffnet. Deren Herzstück ist der mit Spitzen geschmückte Schalter in Form eines Bärenkopfes.

Noemi Heule
Drucken
Teilen
Die St.Gallen-Bodensee Tourismus ist umgezogen: Neue Büros an der Bankgasse 9 (Bild: Urs Bucher (Urs Bucher))

Die St.Gallen-Bodensee Tourismus ist umgezogen: Neue Büros an der Bankgasse 9 (Bild: Urs Bucher (Urs Bucher))

Ein überdimensionaler Bärenkopf begrüsst die Besucher in der neuen Tourist Information am Gallusplatz. Das Haupt des St. Galler Wappentiers thront in der Mitte des grosszügigen Raumes. Informationsschalter, Arbeitsplätze und ein Präsentationsraum sind darin untergebracht. Um die mit Spitzen verkleidete Konstruktion allerdings als Bärenkopf zu erkennen, braucht es Phantasie. Trotzdem sticht das dezent leuchtende, rundliche Gebilde beim Eintreten sofort ins Auge.

Näher bei den Besuchern

Am Mittwoch öffnete die neue Geschäftsstelle von St. Gallen- Bodensee Tourismus im Klosterbezirk ihre Türen, nachdem sie jahrzehntelang am Bahnhofplatz untergebracht war. Der neue Standort vereinigt das Tourismusbüro mit dem Unesco-Besucherzentrum. Mit dem Sitz am Gallusplatz sei die Geschäftsstelle vor allem näher beim Besucher, begründet Tourismusdirektor Frank Bumann den Umzug.

Nicht nur grosszügige Räume lockten an die Bankgasse 9; das Jugendstilhaus ist auch von aussen ein Schmuckstück. Über jedem Bogenfenster wacht in Stein gemeisselt eine Figur der zwölf Sternzeichen. Ein Treppengiebel und ein kleiner Turm runden das denkmalgeschützte Gebäude ab, das einst eine Volksküche beherbergte. Zuletzt war dort der Kleiderladen Beach Mountain eingemietet. «Mit der Liegenschaft liebäugelten wir schon lange», sagt Bumann. «Als sie frei war, mussten wir die Chance packen.» Da der Eingang anfangs versteckt seitlich in die Gasse führte, wurde er nun zum Gallusplatz hin verlegt.

3D-Drucker formt Spitzen

Die Innengestaltung kreierten die beiden Architekten Monika Fürer und David Gastrau, die mit dem Bären und dem Muster aus St. Galler Stickerei gleich zwei Charakteristika der Gallusstadt in Szene setzen. «Der Bärenkopf wurde abstrahiert und mehrmals vergrössert», sagt Architektin Monika Fürer. Für die Haut des Tieres griff sie auf ein Muster von St. Galler Stickereien zurück. Dieses sollte jedoch dreidimensional und aus beständigem Polyester gefertigt werden. Mit 3D-Druckern startete das Architekturbüro erste Versuche. Schliesslich druckten sie über 1000 weisse Polyesterplatten mit Stickereimuster. Wie Schindeln legten sie diese übereinander und bekleideten damit das Holzgerüst des Bärenkopfes. LED-Lampen können das Gebilde in verschiedene Farben tauchen.

Überraschungen unter Gips

Der Empfangsbereich rund um das Prunkstück tritt dezent in den Hintergrund. Schwarze Wände setzen Informationsbroschüren und Ausstellungsstücke in Szene. Das Fischgrätparkett wurde, wo immer möglich, restauriert und die Decke weiss gegipst. «Die Arbeiten an den alten Räumen waren aufwendig», sagt Fürer. Und sie brachten einige Überraschungen ans Tageslicht. Angenehme und ungebetene. So stiessen die Arbeiter auf ein verschollenes Bogenfenster. Es zeigt jedoch nicht ins Freie, sondern gegen eine Hauswand. Die Architekten inszenieren das Fundstück mit einem farbigen Plakat im Stile eines Kirchenfensters. Aber auch Mängel zeigten sich. Das Budget, das anfänglich auf 400 000 bis 500 000 Franken angesetzt war, überschritt diese Grenze deshalb bald.

Trotzdem ist Tourismusdirektor Bumann mehr als zufrieden mit der Investition. «Es entstand ein Kunstobjekt und Fotosujet.» Offiziell eingeweiht wird die neue Tourist Information am 29. April. Gleichzeitig feiert St. Gallen-Bodensee Tourismus sein 125jähriges Bestehen.

Die St.Gallen-Bodensee Tourismus ist umgezogen: Neue Büros an der Bankgasse 9. Frank Bumann, Direktor (Bild: Urs Bucher (Urs Bucher))

Die St.Gallen-Bodensee Tourismus ist umgezogen: Neue Büros an der Bankgasse 9. Frank Bumann, Direktor (Bild: Urs Bucher (Urs Bucher))

Die St.Gallen-Bodensee Tourismus ist umgezogen: Neue Büros an der Bankgasse 9 (Bild: Urs Bucher (Urs Bucher))

Die St.Gallen-Bodensee Tourismus ist umgezogen: Neue Büros an der Bankgasse 9 (Bild: Urs Bucher (Urs Bucher))

Tourismusdirektor Frank Bumann (Bild unten) zeigt die neuen Räumlichkeiten. Das Thema Stickerei dominiert Einrichtung und Ausstellungsstücke. (Bilder: Urs Bucher)

Tourismusdirektor Frank Bumann (Bild unten) zeigt die neuen Räumlichkeiten. Das Thema Stickerei dominiert Einrichtung und Ausstellungsstücke. (Bilder: Urs Bucher)

Aktuelle Nachrichten