Badi wird sanft renoviert

Die Küche der Steinacher Seebadeanstalt genügt den Vorschriften nicht mehr. Deshalb wird die gesamte Anlage sanft renoviert – für 300 000 Franken.

Fritz Heinze
Merken
Drucken
Teilen
Die Bauarbeiten zur Renovation der Badi Steinach sind im Gange. (Bild: Fritz Heinze)

Die Bauarbeiten zur Renovation der Badi Steinach sind im Gange. (Bild: Fritz Heinze)

STEINACH. Die letzten Badegäste sind längst gegangen, derzeit haben Bagger die Seebadeanstalt Steinach in Beschlag genommen. Gemäss den Plänen, die an der Bürgerversammlung im vergangenen März vorgelegt wurden, sind 300 000 Franken für die Erneuerung der Seitentrakte, den Bau eines Kiosks mit Küche und für eine sanfte Renovation des historischen Mitteltrakts vorgesehen. Auslöser für die Arbeiten ist der Zustand der Küche, der den heutigen Bedürfnissen und Vorschriften nicht mehr gerecht wird.

Neue Betonfundamente

In diesen Tagen erstellt das Baugeschäft Peterer die Betonfundamente für die beiden Seitenflügel mit dem Technikgebäude auf der linken Seite und dem Lagerraum im Westflügel sowie für den Kiosk mit Küche auf der Ostseite des Areals. Danach werden verschiedene Holzarbeiten ausgeführt, an den beiden Seitenflügeln und am historischen Haupttrakt.

Gesamtbild erhalten

Zuvor sind laut Stefan Müller von der Firma Gebhard Müller AG aber noch vorbereitende Arbeiten notwendig. Vorgesehen ist eine sanfte Renovation des gesamten Seebades, das Gesamtbild soll jedoch erhalten bleiben. Das betrifft besonders das Interieur des historischen Hauptgebäudes.