BADESAISON: Strand bereits gebaggert

Am Samstag öffnen auch die ersten Schwimmbäder in der Region Rorschach. Ehe die weiteren Freibäder öffnen, ist noch einiges zu tun. Auch Neuerungen sind geplant.

Rudolf Hirtl
Drucken
Teilen
Roman Fässler planiert im Freibad Goldach mit dem Bagger den Einstieg zum See. (Bilder: Rudolf Hirtl)

Roman Fässler planiert im Freibad Goldach mit dem Bagger den Einstieg zum See. (Bilder: Rudolf Hirtl)

Rudolf Hirtl

rudolf.hirtl@tagblatt.ch

Roman Fässler steuert die Baggerschaufel mit viel Gefühl durchs Wasser. Im Freibad Goldach hat der See über den Winter tonnenweise Kies und Sand angeschwemmt. Der junge Chef von Sonderegger Gartenbau planiert das Ufer sauber aus, so dass dem Strandfeeling nichts entgegensteht. Goldach ist neben Horn und St. Margrethen die erste Badi, die bereits am Samstag die Saison einläutet. «Und dies um 9 Uhr bei jeden Wetter», wie Badmeister Boris Schneider betont.

Neu komme im Seegarten ein Rasenmähroboter zum Einsatz. Das habe mehrere Vorteile. «Morgens ist es oft zu nass zum Mähen, und abends ist es wegen der Arbeit und der Gäste schwierig. Der Roboter mäht, wann er niemanden stört, und öfter. Dadurch wird der Rasen schöner.» Die grösste Neuerung erfährt das Freibad im Herbst, nach Saisonschluss. Dann wir das Becken mit einer blauen Folie ausgekleidet und dadurch praktisch wie neu.

Die Küchenkräuter warten schon

In der Badhütte Rorschach dauert es noch ein wenig. «Wir eröffnen wie in den vergangenen Jahren am Auffahrtstag, also am 25. Mai», sagt Beatrice Trachsel. Sie tankt nun bei einer Skitour auf den Piz Palü zuerst neue Kraft, ehe sie die Vorbereitungsarbeiten in der Seebadeanstalt in Angriff nimmt. Es gibt zwar immer noch viel zu tun, doch sie profitiert nun davon, dass sie im Vorjahr, bei ihrer Premiere als Badhütte-Leiterin, die Infrastruktur in der Küche und im Empfangsbereich erneuert hat. Dass in der Küche professionell und vor allem auch gut gekocht wird, davon zeugen auch die Küchenkräuter in ihren tönernen Gefässen. Selbstgemachtes aus regionalen Produkten wird denn weiterhin Trumpf sein.

Die Badeanstalten in Thal, die Badi Speck in Staad und die Badi Farbmüli in Thal öffnen ihre Tore am Samstag, 13. Mai. Über die Wintermonate erfolgte in der Badi Speck die Sanierung des östlichen Teils der Badi. Die Entwässerung wurde erneuert und der Hochwasserschutz durchgehend sichergestellt. Holger Trachsel ist neuer Chefbadmeister in der Badi Speck; er löst Bruno Herzog ab. Neu ist Yves Weder zweiter Badmeister.

Hinweis

Saisonstart regionale Badis:

6. Mai: Goldach, Horn und St. Margrethen; 12. Mai: Steinach; 13. Mai: Rheineck, Rorschach Strandbad; 25. Mai: Rorschach Badhütte.