Bach überschwemmt Kuhweide

GOSSAU. Durch den starken Regen führt der Andwilerbach viel Wasser. Wegen einer Wasseransammlung vor dem Stauwehr in Gossau ist eine Weide überflutet worden. Die Rinder mussten in Sicherheit gebracht werden.

Drucken
Teilen
Die Wiese von Clemens Allenspach wurde überflutet. (Bild: Jolanda Riedener)

Die Wiese von Clemens Allenspach wurde überflutet. (Bild: Jolanda Riedener)

Pausenlos hat es am Dienstag in der Region geregnet. Auch in Gossau führten die Bäche dadurch viel Wasser, wie zum Beispiel der Andwilerbach. Eine ganze Weide ist vom strömenden Bach überschwemmt worden, worauf die Rinder in Sicherheit gebracht werden mussten. Um die Stadt Gossau vor den grossen Wassermengen zu schützen, war vor gut zehn Jahren ein Stauwehr errichtet worden. Dadurch sammelt sich das Wasser vor dem Wehr auf dem Grundstück von Clemens Allenspach.

Weiher statt Kuhweide

Ein regelrechter See erstreckte sich über die Fläche von etwa 100 Quadratmetern, wie der Vater, der ebenfalls Clemens Allenspach heisst und den Hof früher bewirtschaftete, schildert. «Weil der Sohn zurzeit in den Ferien weilt, sorge ich für die Rinder», sagt der pensionierte Landwirt. Die Viecher hielten sich genau in dem Stück Land auf, das überflutet worden ist. «Wir mussten die Tiere in Sicherheit bringen, sie standen bereits mit den Klauen im Wasser», sagt der 80-Jährige. Für den Boden sei das viele Wasser ebenfalls schädlich: «Eine Brühe aus feinem Sand und Wasser erstickt die Erde», sagt Allenspach. Die Wiese könne dadurch nicht mehr richtig wachsen. Der entstandene Schaden werde von der Stadt Gossau entschädigt.

Trotz Wasser keine Einsätze

Die Feuerwehr Gossau musste wegen des Regens aber nicht ausrücken: «Wir sind mit einem blauen Auge davongekommen», sagt Peter Looser vom Sicherheitsverbund. Am Stauwehr wurde aufgrund der Wassermengen einen Alarm ausgelöst, dem die Feuerwehr jeweils nachgehe. Das Wasser sei zum Glück rasch wieder zurückgegangen. In Andwil habe es dank offengelegter Bäche ebenfalls keinen Schaden gegeben, sagt Gemeindepräsident Dominik Gemperli. (jor)

Aktuelle Nachrichten