Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

AWARD: Gegen Zürich durchgesetzt

Das Würth-Haus in Rorschach hat den Preis für die beste Meetinglocation der Schweiz gewonnen. Laut Sprecher Jürg Putzi setzt der Gewinn ein Zeichen für die Ostschweiz. Zu oft werde die Region unterschätzt.
Lisa Wickart
Das Haus Würth hat zum ersten Mal einen Preis gewonnen. (Bild: Christina Vaccaro)

Das Haus Würth hat zum ersten Mal einen Preis gewonnen. (Bild: Christina Vaccaro)

Lisa Wickart

lisa.wickart@tagblatt.ch

Die Lage am See hat sich bewährt: Das Würth-Haus darf sich seit neustem Swiss-Location-Award-Gewinner 2017 nennen. Die Rorschacher Institution konnte den ersten Platz in der Kategorie Meeting-Location für sich gewinnen. Der Swiss Location Award zeichnet jährlich die beliebtesten Lokalitäten von Eventveranstaltern und -besuchern in der Schweiz aus. Sprecher Jürg Putzi zeigt sich stolz: «Es ist ein Kompliment für das gesamte Team.» Er hofft, dass das Würth-Haus aus dem Gewinn Vorteile ziehen kann. «Es wäre schön, wenn dadurch die eine oder andere Buchung mehr erfolgen würde.» Es ist die erste Auszeichnung für das seit vier Jahren bestehenden Gebäude.

Mit einer Bewerbung und Fotos musste sich jede der rund 8000 Lokalitäten selbst für den Wettbewerb anmelden. Das Würth-Haus hat sich gegen Bewerber verteilt in der ganzen Schweiz durchgesetzt. Auf Platz zwei und drei liegen Zürcher Eventlokale. Dass sich die Region gegen Grossstädte behaupten kann, sei eine Seltenheit. «Die Ostschweiz wird öfters unterschätzt», sagt Putzi. Der Preis wirke daher als Signal für die gesamte Region. Besonders die schöne Lage wird von der Jury gelobt. Gefragt waren zudem eine gewisse Vielfalt an vorhandenen Meetingräumen, Preis und Leistung, Ambiente und das Gesamterlebnis der Meeting-Location. Laut Putzi bildet sich das Erfolgsrezept nebst der Seelage aus dem Catering, der modernen Technik und der Verbindung mit der Kunst. Auch die persönliche Kundenberatung komme gut an.

Das Würth-Haus wird immer mehr zur Eventlokalität: Vor vier Jahren fanden rund 50 Veranstaltungen im Jahr statt. Mittlerweile sind es fast dreimal so viele. Nebst für Meetings werden der grosse Saal und die 16 weiteren Räume für Tagungen, Konferenzen, Kulturanlässe und Messen genutzt. Einer der grössten Anlässe sei die Yacht- und Luxusmesse, die im Mai dieses Jahres zum ersten Mal stattgefunden hat. Dieses Jahr seien bisher zwei Grossanlässe geplant. «Bekannte Künstler werden im Würth-Haus zu sehen sein», sagt Putzi. Wer das sein soll, will er jedoch noch nicht verraten.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.