Autos geht's an den Dreck

UNTEREGGEN. Heute Samstag findet beim Gemeindehausplatz in Untereggen von 9.30 bis 16 Uhr die zweite Autowasch-Aktion statt. Die 25 Oberministranten der katholischen Kirche Untereggen wollen mit dem Autowaschtag einen finanziellen Beitrag an ihre Reise nach Rom im Frühling leisten.

Merken
Drucken
Teilen

UNTEREGGEN. Heute Samstag findet beim Gemeindehausplatz in Untereggen von 9.30 bis 16 Uhr die zweite Autowasch-Aktion statt. Die 25 Oberministranten der katholischen Kirche Untereggen wollen mit dem Autowaschtag einen finanziellen Beitrag an ihre Reise nach Rom im Frühling leisten. Für einen Mindestbetrag von 15 Franken reinigen sie die Fahrzeuge. Mit professionellen Produkten, gesponsert vom Unteregger Unternehmen Titanium, werden Aussen- und Innenreinigungen vorgenommen. Um die Abwicklung effizienter zu gestalten, werde in diesem Jahr mit einem «Nümmerli-System» gearbeitet, sagt Wieland Frei, Leiter des OK. Dieses funktioniert ähnlich wie jenes der Postschalter: Jeder Neukunde erhält einen Zettel mit einer Nummer. Auf einer Flip-Chart wird dann diejenige Zahl, welche an der Reihe ist, aufgeschrieben. Wer warten muss, kann sich im Kafistübli verpflegen. Zur Mittagszeit werden zusätzlich Bratwürste und Bier angeboten. Ansprechpersonen für Fragen sind Wieland Frei, Telefon 071 860 04 14, und Reto Ihasz, Telefon 078 879 98 72. Erstgenannter gibt auch Auskunft, falls der Autowaschtag aufgrund schlechten Wetters eine Woche später, am 29. März, stattfinden wird. (ric)