Auto-Show und Velo-Expo als Magnete

30 000 Besucher sind am Wochenende zur Auto-Show erschienen. Ebenso zufrieden wie die meisten Garagisten äusserten sich Inhaber von Zweiradläden über das Interesse an der Velo-Expo.

Drucken
Teilen

Vom Glanz neuer Automobile lassen sich auch heute noch viele Motor-Enthusiasten anlocken. Das war bei der diesjährigen Auto-Show nicht anders. Manch einer war wohl derart in den Bann gezogen, dass er sogleich eine Bestellung aufgab, wenn er nicht schon fest entschlossen dem Anbieter seiner Wahl zusteuerte. «Die Besucher haben hohes Kaufinteresse gezeigt», sagt Tobias Zollikofer, Präsident der Auto-Show.

Das Autojahr sei nun richtig lanciert, fügt Zollikofer an. Der hartnäckige Winter hatte noch Zurückhaltung zur Folge gehabt, obwohl man ja im Auto nicht friert. Viele der 30 000 Besucher wärmten sich aber an der Auto-Show in den Restaurants auf.

Kombis und luxuriöse Japaner

Ihre Aufmerksamkeit drehte sich gemäss Mitteilung um praktische und geräumige Kombis, trendige Kleinwagen und starke Geländewagen, nicht zuletzt um die erstmals in St. Gallen präsentierten japanischen Luxusfahrzeuge von Infiniti. Hohe Beachtung fanden auch Gefährte mit Hybridmotoren oder Erdgasantrieb. Entsprechend gut beachtet war die Ecocar-Expo, die erstmals an der Immomesse stattfand.

Das relativ schlechte Wetter dürfte in den sechs Geschäften der Velo-Expo ebenfalls den Besuch eher gefördert als verhindert haben. Bert Alther, seit fast 30 Jahren im Krontal Velo- und Motorrad-Händler, ist jedenfalls zufrieden mit dem Interesse und dem Umsatz. «Ich habe einige Velos verkauft», sagt er, «was ich an den beiden Tagen eingenommen habe – dafür brauchte es eine sehr einträgliche Woche.» Elektrovelos und Mountainbikes waren besonders gefragt; der Verkauf von Citybikes ist eher rückläufig. Keinen speziellen Trend konnte Urs Keller vom Thömus-Veloshop (beim Gallusmarkt) ausmachen. Er äusserte sich aber ebenfalls positiv über das Interesse.

Bei Test kalte Finger

Trotz der Kälte wollten es sich einige nicht nehmen lassen, eine Testfahrt zu unternehmen. «Sie froren aber an die <Klüpperli> und waren froh, dass ich ihnen mit Töff-Handschuhen aushalf», sagt Alther. Die nächste Velo-Expo findet traditionsgemäss bereits im Herbst dieses Jahres, am 14. September bei der Gewerbeschule Riethüsli, statt. Dort präsentieren sich die sechs Velofachgeschäfte alle an einem Ort. (th)

Aktuelle Nachrichten