Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

AUSSTELLUNG: Kunst, inspiriert aus aller Welt

In der Art Galerie Rorschach stellen zwei St. Galler Künstler aus: Sophia Keller erzeugt mit Fotografie und Stoff Dreidimensionalität. Manuel Giron verbindet in seinen Arbeiten Literatur, Musik, Fotografie und Film.

Die Art Galerie Rorschach hat erneut zwei Künstler aus St. Gallen eingeladen, ihre Werke zu zeigen. Gemäss Mitteilung der Galerie, die sich im Gebäude des Hauptbahnhofes Rorschach befindet, ist am 5. November Vernissage.

Sophia Keller verbindet Fotografie und Stoffe auf ihren Fotoarbeiten. Die Künstlerin arbeitet auf hochwertigem strukturierten Aquarellpapier. Sie überblendet, schneidet, koloriert. Ihre Bilder wirken dadurch dreidimensional. Die Geschichten, welche die Stoffe erzählen, interessieren die Lehrerin, die in der Textilstadt St. Gallen aufgewachsen ist, heisst es. Die bunt gewebten Stoffe der Mayas sind für Sophia Keller immer wieder eine Inspirationsquelle.

Manuel Giron spielt mit seiner Kreativität und verbindet in seinem künstlerischen Schaffen Literatur, Video, Fotografie, Malerei und Musik. Er hat sich dem Erforschen und Experimentieren mit klassischen und modernen Ausdruckformen der Kunst verschrieben. Seine Vitalität und Ursprünglichkeit haben ihm internationale Anerkennung eingebracht und seine Werke finden sich in verschiedenen Ländern Europas und Amerikas. Giron arbeitet als freischaffender Künstler in der Schweiz, Spanien, London, Paris und Tokyo. Seine Fotografien waren auch in den Vereinten Nationen in Genf ausgestellt. 2001 erhielt er den Werkpreis der Stadt St. Gallen.

Schmuck, Keramik und Steinskulpturen

Das Galeriehaus zeigt parallel auch wieder Werke von Sonja Wicki und Esther Bleiker. Besucher können den beiden Kunsthandwerkerinnen bei der Arbeit zuschauen, da sich ihre Ateliers gleich neben und über der Galerie befinden. Esther Bleiker zeigt filigrane Porzellanarbeiten und Sonja Wicki Schmuckwerke mit schlichten, ästhetischen Formen im Kontrast zu Edelsteinen und Perlen. René Etter ist vertreten mit seinem Werkzyklus: «Zwischen Himmel und Erde – wo Berge und Wolken sich vereinen.» Karin Kräutler zeigt erneut ihre eindrucksvollen, geschliffenen Steinskulpturen. Die Ausstellung dauert noch bis am 30. November.

Vernissage

Sonntag, 5. November,

11 bis 17 Uhr.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.