«Ausgleichs-Pinsel» endet am 7. Oktober mit einer Auktion

Drucken
Teilen

Noch ist die Zeit des «Ausgleichs-Pinsel» im ehemaligen italienischen Konsulat nicht abgelaufen. Heute Freitag, 17 Uhr, eröffnet die Ausstellung. Zu sehen sind die Werke der 16 Künstler sowie Bilder, die Besucher geschaffen haben. Um 18 Uhr hält Carola Rohner eine Rede und stellt den Verein Ziit-Ruum vor. Eine halbe Stunde später gibt es eine Buchvorstellung: Die St. Gallerin Alex Steiner hat im Rahmen des «Ausgleichs-Pinsel» eine Fabel geschrieben. Diese wird nun gedruckt und verkauft. Morgen Samstag, 11 und 14 Uhr, werden die Fabel und der Verein nochmals vorgestellt. Die Ausstellung läuft bis übermorgen Sonntag und ist von 10 bis 16 Uhr offen. Einzelne Werke werden direkt verkauft. Es sind Bilder und Kreationen in allen Preisklassen erhältlich.

Am 7. Oktober findet eine Auktion statt. Die grossformatigen Werke der Künstler werden dafür teilweise zerteilt und auf Rahmen gespannt. Ab 14 Uhr können die Werke besichtigt werden. Die Versteigerung startet um 18 Uhr. Die meisten Künstler sind während der Anlässe sporadisch vor Ort.

Mit dem Erlös wird die Weiterführung des «Ausgleichs-Pinsel» finanziert. Etwa 30 Prozent des Betrags gehen zudem an einen guten Zweck. Wohin genau das Geld fliessen soll, ist aber laut Rohner noch nicht klar. (mha)

www.ziit-ruum.ch