Augenmerk auf kulturelle Anlässe richten

Am Wochenende wurde im Werk 1 das einjährige Bestehen des Betriebs gefeiert. Geschäftsführer Thomas Breitenmoser ist zufrieden mit dem ersten Betriebsjahr. Hatten Sie ein schönes Fest am Freitag?

Merken
Drucken
Teilen
Thomas Breitenmoser Geschäftsführer Werk 1 (Bild: Urs Bucher)

Thomas Breitenmoser Geschäftsführer Werk 1 (Bild: Urs Bucher)

Am Wochenende wurde im Werk 1 das einjährige Bestehen des Betriebs gefeiert. Geschäftsführer Thomas Breitenmoser

ist zufrieden mit dem ersten Betriebsjahr.

Hatten Sie ein schönes Fest am Freitag?

Es war toll. Wir hatten knapp 380 Gäste. Die Stimmung im Restaurant und im Saal war sehr gut.

Das Werk 1 ist für Gossauer Verhältnisse ein grosser Betrieb. Wie war die Auslastung im ersten Jahr?

Das Restaurant selber ist mit 65 Plätzen gar nicht so gross. Im Saal hatten wir ausserdem viele Anlässe von Privaten und Firmen. Mit der Auslastung sind wir also zufrieden.

Sie haben bereits mehrere Veranstaltungsreihen ins Leben gerufen. Wie wichtig sind diese?

Veranstaltungsreihen mit ihrer Regelmässigkeit erleichtern uns die Planung. So können wir auch unsere grösseren Räume regelmässig füllen und die Gäste vergessen uns nicht. Die Tanzveranstaltungen «Nachtwerk» und «Tanz mit mir» werden gut besucht. Genau wie die Dinner-Lesungen, die wir gemeinsam mit unserer Nachbarin, der Stadtbibliothek, schon viermal durchgeführt haben. Diese gehen nun in die Sommerpause.

Was wird im zweiten Betriebsjahr anders?

Wir haben uns bis jetzt vor allem auf das gastronomische Angebot konzentriert. Nun, da sich der Betrieb etwas eingependelt hat, wollen wir uns mehr mit kulturellen Anlässen befassen. Ab September soll es beispielsweise mehrmals im Monat Konzerte geben. (jw)