Auftakt zu einer kulturellen Zwischennutzung

Nichts weniger als ein «experimentelles temporäres Quartier» schwebt Rolf Geiger vor, dem Initianten des Projekts Lattich I am Güterbahnhof. Die Brache soll zum Leben erweckt werden.

Drucken
Teilen

Nichts weniger als ein «experimentelles temporäres Quartier» schwebt Rolf Geiger vor, dem Initianten des Projekts Lattich I am Güterbahnhof. Die Brache soll zum Leben erweckt werden. Konkret soll auf dem Areal gemäss Beschrieb «Aufbruch sichtbar markiert werden», zum Beispiel mit alten Containern. Auf der Rampe neben der SBB-Lagerhalle soll ein urbaner Treffpunkt mit Gastwirtschaft entstehen. Zudem sei viel Platz in einer Lagerhalle vorhanden. Dort sollen in einem zweiten Schritt kulturelle Veranstaltungen stattfinden. (rbe)