AUFRUF: Auf der Suche nach Hobby-Spähern

Die Stadt sucht Freiwillige, die Wildtiere in ihrem Quartier beobachten. Auch Personen ohne Vorkenntnisse können sich dafür melden.

Drucken
Teilen

Die Stadt St. Gallen sucht Stadtnaturbeobachterinnen und -beobachter. Sinn und Zweck ist es, die in der Stadt lebenden Wildtiere zu erforschen und ihre Lebensräume fördern zu können, schreibt die Stadt in einer Mitteilung.

Dafür soll ein Netz von Freiwilligen entstehen, die sich für Igel, Eichhörnchen, Rehe oder Füchse interessieren. Die Beobachterinnen und Beob-achter übernehmen einen halben Quadratkilometer in ihrem Quartier und sollen dort regelmässig Rundgänge machen und ihre Beobachtungen in einer Meldeplattform eintragen. Wie lange und wann die Rundgänge stattfinden, entscheiden die Freiwilligen selbst. Ausserdem ist es möglich, ein Gebiet mit einer anderen Person zusammen zu betreuen.

Besondere Vorkenntnisse sind keine nötig. Alles Wissenswerte zur Vielfalt der Wildtiere oder wie man ihnen in der Stadt auf die Spur kommt, erfahren die Freiwilligen an Weiterbildungsanlässen.

Eine Informationsveranstaltung findet am 14. Mai um 18 Uhr im Rahmen des Quartierrundgangs Haggen/Bruggen statt. Interessierte melden sich unter: stgallen @stadtwildtiere.ch. (arc)