AUFBAU: Eine Chilbi für die Festspiele

Auf dem Klosterplatz hat der Aufbau der Bühne für die St.Galler Festspiele begonnen. Das Bühnenbild für die Opernaufführung «Loreley» ist ein Vergnügungspark.

Drucken
Teilen
In wenigen Tagen ist die Bühne fertig aufgebaut. (Bild: David Gadze)

In wenigen Tagen ist die Bühne fertig aufgebaut. (Bild: David Gadze)

Vor den Türmen der Kathedrale entsteht derzeit eine Geisterbahn. Sie ist allerdings nicht etwa Teil einer Chilbi, sondern gehört zum Bühnenbild der St.Galler Festspiele, die vom 23. Juni bis 6. Juli dauern. Aufgeführt wird diesmal die Oper «Loreley» des Komponisten Alfredo Catalini. Und auch dieses Jahr gibt es eine besondere Kulisse. «Diese märchenhafte Geschichte inszenieren wir in einem Vergnügungspark», sagt Lucia Zimmermann, Leiterin Kommunikation bei Theater St. Galler und Projektleiterin der Festspiele. Im Stück verwandle sich Loreley in eine Nymphe, um sich an ihrem Angebeteten zu rächen, der sie für eine andere Frau verschmäht. Die Bühne auf dem Klosterplatz wird seit Mitte Mai aufgebaut. Die Arbeiten werden in den kommenden Tagen abgeschlossen. Beim Bühnenbild gelte es immer verschiedene Dinge zu ­berücksichtigen, sagt Zimmermann. So sei der Felsen, der auf Schienen verschoben werden kann, ursprünglich grösser geplant gewesen. Aus Sicherheitsgründen habe man sich jedoch entschieden, ihn zu verkleinern. Denn der Felsen muss quasi der Brandung standhalten – nicht nur Regengüssen, sondern auch einem allfälligen Sturm.

Ab nächster Woche wird im Klosterhof geprobt

Währenddessen laufen im Hintergrund die Vorbereitungen auf Hochtouren. Schon seit einigen Tagen proben die Darsteller in der Olma-Halle. Ab Dienstag werden die Proben dann täglich im richtigen Ambiente durchgeführt, sprich auf der Bühne der Festspiele.

Der Vorverkauf für die sieben Aufführungen läuft gemäss Lucia Zimmermann gut. «Die Premiere ist so gut wie ausverkauft.» Für alle anderen Vorstellungen gebe es aber noch genügend Tickets. Im Rahmen der Festspiele wird das Tanzstück «Kranzrede» uraufgeführt. Und in der Kirche St. Laurenzen, in der Schutzengelkapelle, im Barocksaal der Stiftsbibliothek sowie in der Kathedrale finden verschiedene Konzerte statt. (dag)

www.stgaller-festspiele.ch

Aktuelle Nachrichten