Auf den Spuren von Maria

Am Sonntag lädt die Magdalena-Pfarrei Untereggen zum Kirchenfest. Nach dem Gottesdienst kann der Auferstehungsweg mit vier Stationen begangen werden.

Anina Rütsche
Drucken
Teilen
Die Stationen des Auferstehungswegs werden derzeit eingerichtet. (Bild: pd)

Die Stationen des Auferstehungswegs werden derzeit eingerichtet. (Bild: pd)

UNTEREGGEN. Mit ihrem Kirchenfest am kommenden Sonntag begebe sich die Magdalena-Pfarrei auf «völlig neue Wege in Sachen Gottesdienst», heisst es in einer Mitteilung des Pfarreibeauftragten Wieland Frei. Der Weg diene dabei nicht nur als Symbol, er könne auch in der Realität beschritten werden, und zwar auf dem Auferstehungsweg unter dem Motto «Mit Maria von Magdala unterwegs».

Musikalische Umrahmung

Die «Missa i.h. Dominici» von Michael Haydn bildet den Rahmen des besonderen Gottesdienstes. Dabei wirken Orchester und Solisten sowie die Chöre aus Untereggen und Eggersriet mit. Durch die Feier begleiten Wieland Frei, Paul Hutter und Peter Zürn vom Bibelpastoralen Institut Zürich. Anschliessend sind alle Interessierten zum Entdecken des Auferstehungswegs eingeladen. Er beginnt hinter der Kirche und führt am Schulhaus vorbei zum Lebensbaum auf der Festwiese.

Nachdenken und erkennen

Vier Stationen auf dem Weg sollen zum Nachdenken anregen und den Blick für wichtige Etappen im Leben der heiligen Maria von Magdala freimachen, der die katholische Kirche in Untereggen geweiht ist. Nach dem Kirchenfest steht der Weg während einer Woche zur freien Begehung offen.

Das Magdalena-Kirchenfest beginnt am Sonntag, 1. Juli, um 10 Uhr.

Aktuelle Nachrichten