Auderset spürt kein Vertrauen

THAL. Fragen bezüglich seines Austritts aus der Ortspartei der CVP wollte Schulratspräsidiumskandidat Philippe Auderset im Anschluss an die Podiumsdiskussion der CVP keine beantworten. Er verwies auf seine Aussagen im Mitteilungsblatt der Gemeinde Thal, denen er nichts mehr hinzuzufügen habe.

Drucken
Teilen

THAL. Fragen bezüglich seines Austritts aus der Ortspartei der CVP wollte Schulratspräsidiumskandidat Philippe Auderset im Anschluss an die Podiumsdiskussion der CVP keine beantworten. Er verwies auf seine Aussagen im Mitteilungsblatt der Gemeinde Thal, denen er nichts mehr hinzuzufügen habe.

Dort schreibt er, Widersprüchlichkeiten der Ortspartei der CVP im Zusammenhang mit der Ersatzwahl für das Schulratspräsidium hätten ihn dazu bewogen, aus der CVP-Ortspartei auszutreten. Er habe weder Vertrauen noch Ehrlichkeit seiner Partei in diesem Wahlkampf gespürt.

Um sich selbst treu zu bleiben, müsse er nun seinen eigenen Weg gehen. So werde er als parteiloser Kandidat in den zweiten Wahlgang am 28. Februar steigen. Eine parteiinterne Ausmachung zweier Kandidaten erachtet Philippe Auderset als nicht gangbaren Weg. Von der Findungskommission als geeigneter Kandidat gewählt, hoffe er nun auf die Unterstützung der anderen Ortsparteien.

Verlieren würde bei der Wahl ohnehin ein CVP-Kandidat, während die Partei als sicherer Wahlsieger feststehe, was aus seiner Sicht nicht sein könne. Vor allem, weil bei der Wahl eines CVP-Vertreters im Gemeinderat ein oranges Übergewicht entstehen würde. (ren)

Aktuelle Nachrichten