Auch die SVP ist für Tschirky

ABTWIL. Boris Tschirky, Kandidat für das Gaiserwalder Gemeindepräsidium, kann bei den Wahlen im Herbst auch auf die Unterstützung der SVP zählen. Die Ortspartei hat den CVPler am Dienstagabend einstimmig nominiert.

Drucken
Teilen

ABTWIL. Boris Tschirky, Kandidat für das Gaiserwalder Gemeindepräsidium, kann bei den Wahlen im Herbst auch auf die Unterstützung der SVP zählen. Die Ortspartei hat den CVPler am Dienstagabend einstimmig nominiert.

Bevor es zur Abstimmung kam, hatte Tschirky die Gelegenheit, sich den 15 anwesenden Parteimitgliedern zu präsentieren. Und er nutzte sie. Während rund 30 Minuten gab der Rheintaler Einblick in seinen beruflichen Werdegang und sein Privatleben. Danach stellte er sich den Fragen der SVPler. Wo er innerhalb der CVP stehe, wollte jemand wissen. «Mitte-rechts», kam die prompte Antwort. Einen anderen interessierte, ob das Gaiserwalder Gemeindepräsidium ein Sprungbrett sei für die nächste Stufe seiner politischen Karriereleiter. Tschirky dazu: Er könne nur sagen, dass er bei den nächsten Kantonsratswahlen wieder antreten werde. Ein dritter fragte: «Haben Sie sich schon mit den Problemen der Gemeinde befasst?» Nein, noch sei er nicht im Metier drin, so Tschirky.

Im Anschluss wurde Daniel Speck für weitere vier Jahre in der GPK der Gemeinde nominiert. Gerne hätte die SVP auch einen Kandidaten für den Gemeinderat gestellt. Doch bisher seien sie nicht fündig geworden, sagte Alt-Kantonsrat Bruno Stump. Die politische Passivität der Mitglieder mache ihm keine Freude. Er rief die Anwesenden deshalb noch einmal auf, weiterzusuchen. Doch die Zeit drängt. In zwei Wochen müssen die Wahlvorschläge eingereicht sein. (lom)

Aktuelle Nachrichten